Allgemein

wer misst misst Mist

AutorNachricht
High5
701 Beiträge

Avatar

Betreff: wer misst misst Mist (176) 07.04.2020, 10:12:29
Analog zur wohl ausgeleiertsten "Weisheit" der HiFi Gelehrten gilt für mich die Vermutung, dass jeder Statistik eine vorgefasste Aussage zugrunde liegt. Mit dieser Sterbehäufigkeitskurve will man wahrscheinlich sagen: Seht doch, die aktuelle Pandemie ist gar nicht so aussergewöhnlich wie die ganze Welt behauptet. Wenn mir danach wäre, das Herunterfahren der Weltwirtschaft zu kritisieren, fallen mir auch "Argumente" ein. Obwohl ich von der komplexen Problematik keine Ahnung habe (wie die meisten, die zZ ihren Senf dazu geben). Ich las vor vielleicht 10 Tagen, das Durchschnittsalter der in Deutschland an Covid 19 Verstorbenen betrage 81 Jahre. Zufälligerweise ist das die durchschnittliche Lebenserwartung des deutschen Mannes.
Im Jahr 2020 sind weltweit 15, 689060 Millionen (07.04.2020 09 52 MEZ) gestorben. (Man erinnere sich, der Mensch ist nicht unsterblich). Heute Morgen (10 Uhr) sind schon 160000 Kinder geboren. Dieses Jahr starben jeden Tag 764 Menschen an Covid 19.
Bis Ende 2019 waren die Alten und Schwachen doch höchstens einmal in einer Sonntagspredigt im Mittelpunkt. Man nahm das Hüsteln und Röcheln in den Alten- und Pflegeheimen in der Öffentlichkeit leise zur Kenntnis, auch wurde noch nie irgendwo in der Welt ein Fliessband abgestellt, weil in einem Entwicklungsland die Kinder sterben wie die Fliegen.
Das alles gibt mir zu denken.
Thomas

Thread:

Allgemein | Total Generation Time: 0.0312s
© 1998-2020, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten