Breitbänder

a propos KUGEL

AutorNachricht
High5
454 Beiträge

Avatar

Betreff: a propos KUGEL (3231) 07.12.2011, 10:33:22
Als Antwort auf: Re: Kugel, geschrieben von Hatti am 07.12.2011, 07:31:28
Es befinden sich im Portefolio der teef audiosystems switzerland zwei Kugelversuche. Eine kleinere, Vietnam Betong, mit einem gelben Vifa. Eine grössere, stüropor Kern mit Leim/Sand Mantel, zZ mit einem Isophon Breit bänder bestückt. Letztere ist mit Watte vollgestopft, beide funktionieren gut. Da hilft wahrscheinlich: nicht messen...! es sei denn mit dem Gehör/Gefühl.
Meine jenbezügliche Unfähigkeit führte mich dazu , nur Breit bänder /Applikationen zu wählen, die/ in denen sie OHNE Korrektur stimmig funktionieren.
zB die Tangband W4 1320 in den Gitarren, die riesigen audio nirvana in der "unendlichen" Schallwand gefallen restlos. Was sie da nicht bringen, wird durch hinzufügen eines Weges ergänzt (aktiv mit ashly). Die Gitarren haben je einen 13cm mini Sub im Rücken (ja, der Reckhorn 404 läuft und läuft, nur die Phasenlage lässt sich nicht hörbar verstellen). Die audio nirvana dürfen nur von ca 80 bis ca 3500 Hz. Oben 10x20 Magnetostat, unten 2x 18". Mit dem nötigen Wissen könnte man die BB wahrscheinlich bis an die füsikalischen Grenzen linealisieren. Ops dann besser klingt, weiss ich nicht.

Thread:

Breitbänder | Total Generation Time: 0.0337s
© 1998-2020, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten