Breitbänder

Re: Ein Paar Gedanken zum Thema Breitbänder und diesem Forum

AutorNachricht
Kaspie
Moderator
1468 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Ein Paar Gedanken zum Thema Breitbänder und diesem Forum (3603) 27.07.2014, 22:27:14
Als Antwort auf: Re: Ein Paar Gedanken zum Thema Breitbänder und diesem Forum, geschrieben von Kreativer-Freak am 27.07.2014, 12:16:41
Hallo Olaf,

Alte Breitbänder z.B. aus alten Radios sind gut für "alte Musik", also alten original Aufnahmen. Ich mag da auf Surfmusik.de / Oldies / KABL Radio aus San Francisco.
Oder alte LPs, möglichst nur Aufnahmen bis max. 1965.


Na, da könnte ich Dich aber leicht verwirren. Mit allen Deiner Aussagen
FĂĽr moderne Klassik-Aufnahmen, gut remasterte Jazz-Sachen, Rock-Konzerte von LP
ab 1970 sind die alten Schätzchen "nicht wirklich" zu gebrauchen.
Mir persönlich fehlt da einfach die Dynamik.
Man kann die Teile gut in einem Mitteltonhorn von 400 bis 12000 Hz laufen lassen, aber untenrum braucht es dann einen richtigen Bass und obenrum einen wie immer gearteten Hochtöner.


Auch hier ist ein begrenzter Wissensstand nicht das MaĂź der Dinge.
Leg Dir mal eine MPS oder Verve von Oscar Peterson auf.
Als BB nimmst Du einen Grundig 7048 , den Du in einer geeigneten OB setzt.
Thema sollte jetzt spätestens neu überdacht werden.
Den Rest sollten wir bitte vorsichtig behandeln. Ich kenne einige gute BB´s.

Meine Interesse liegt z.B. an einem Nachbau eines alten Durchsagelautsprechers aus Kaufhäusern.
Problem: ein OEM Treiber kostet 4.500,- €, die Ampeggio Due 2 (Horn) 84.000,- € das Paar.
Problem 2: Wenn man die hat, bastelt & baut man wahrscheinlich nicht mehr.


Und spätestens ab hier gibt´s ne Shindo Kette, NPV und nen Sytem 6 von LM
Vom Rest kauf ich mir ein Eis vom Conti -Schwelm im Jehresabbo fĂĽr die ganze Familie

Das hat dann aber nichts mehr mit "basteln" zu tun.

LG
Kay

Thread:

Breitbänder | Total Generation Time: 0.0252s
© 1998-2020, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten