Breitbänder

Hallo Doc - Absorberbau

AutorNachricht
Kreativer-Freak
58 Beiträge

Avatar

Betreff: Hallo Doc - Absorberbau (405) 03.01.2017, 21:17:14
Als Antwort auf: Re: Alter Thread vorgeholt - Hallo Doc..., geschrieben von The Doctor am 31.12.2016, 14:07:30
Guten Abend @Doc !

Von Dämmwatte halte ich nichts !
Die Versuche waren (bitte beachten) wenn man es in einer Lautsprecherbox nutzt
negativ. Das haute gar nicht hin, man verkleinerte damit quasi das Resonanzvolumen....
Da verwende ich zum stopfen der Pappröhrchen lieber offenporiges Schaumgummi.
Also keine allzu hohe Dichte.
Zu deutsch "billig" Schaumgummi........

--------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn man Absorber baut ist das natĂĽrlich etwas ganz anderes !!!
Obwohl der "aktuelle Stand der Technik" ist Dämmwatte da auch nicht.
Die Röhrchen dürfen nur ganz, ganz leicht innen gefüllt sein, damit sie auch
wirklich im Absorber Schallenergie in Wärme verwandeln können.

Ich habe mich "zwangsweise" wg. Nachbarn mit dem Thema ausgiebig beschäftigt.
*Seufz*

Der Aufbau eines Schall-Absorbers der einen möglichst großen Frequenzbereich
frisst ist folgender:

- Platte 2-3 mm Sperrholz.
- Darauf die Rahmenkonstruktion mit 120 mm x 20 mm Leisten.
- Auf die Sperrholzplatte kommen dann 2 - 3 mm Styropur für Trittschalldämmung
- Dann 40 mm Pappröhrchen (Klorollen) miteinander verklebt (wichtig)!
- Die Pappröhrchen werden dann "locker" mit etwas Schaumgummi gefüllt
- Darauf kommt wieder eine Schicht Styropur 2-3 mm. Diese Schicht muss aber gelocht werden, was ein gigantischer Aufwand ist, wenn man es nicht maschinell machen kann, sonder manuell - BĂ„HH !
- Jetzt kommt mit 40 - 60 mm Deine Dämmwolle/Mineralwolle ins Spiel.
- Danach wieder eine Schicht dĂĽnnes Schaumgummi
- Der Abschluss ist dann wieder eine Sperrholzplatte.
- Jetzt wird es richtig interessant, aber auch mĂĽhsam:
Diese letze Abschlusssperrholzplatte wird mit verschieden großen Löchern versehen.
Kleine Löcher (5mm) hohe Lautstärken von hohen Frequenzen, große Löcher (20/30 mm) tiefe Frequenzen also Bassfallen.

FĂĽr einen nur als Bassfalle konzipierten Absorber baut man natĂĽrlich entsprechend dicker.....

Der Bau dieser Dinger ist extrem aufwending, darum wird fĂĽr fertige Absorber
60 x 60 cm oder 100 x 100 cm auch "richtig" Geld verlangt !!!!

Es werden, wenn die Teile auch noch schön lackiert sind bis zu 400,- € für einen dieser Absorber aufgerufen......

Deswegen habe ich mir die MĂĽhe gemacht sowas selber zu bauen..........
Das die Absorber funktionieren (bis - 30 dB im Frequenzbereich von 60 bis 16 kHz ) kann sogar ich inzwischen messen.

Foto - Aufbau meines ersten Prototypen, von den verbesserten Versionen habe
ich leider keine Fotos.

Liebe GrĂĽsse
K.F. / Olaf








Thread:

Breitbänder | Total Generation Time: 0.0460s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten