Breitbänder

Nicht neu- Sondern schlimmer...

AutorNachricht
pl├╝schisator
69 Beiträge

Avatar

Betreff: Nicht neu- Sondern schlimmer... (399) 25.02.2018, 09:15:55
Als Antwort auf: Die brauchten einige Tage, um sich freizuspielen., geschrieben von High5 am 16.02.2018, 18:20:41
...denn jahrzehnte lange Lagerung macht mit Lautsprechern noch mehr Ver├Ąnderungen, als frisch unbespielt!
Die Bef├╝rchtungen mancher Leute, ihre Vintagebrocken entspr├Ąchen selbst nach gr├╝ndlichem Einspielen nicht mehr dem Neuzustand, die kann ich gut nachvollziehen.

Ob sich da immer alles sch├Ân "reformiert"?
Bei so vielen Parametern. Manche arbeiten gl├╝cklicherweise gegenl├Ąufig. Eine Spinne k├Ânnte materialm├Ą├čig aush├Ąrten, aber durch ausdauernde Hubbewegungen weicher geworden sein.
So klappt es aber bestimmt nicht bei Hocht├Ânern. Ob es bei hart aufgeh├Ągten kleinen BBs klappt, die wegen der hohen Reso kaum Hub machen?

Dazu noch die ganzen verschiedenen Materialien. Welche Membranpapiere ver├Ąndern sich wie? Und die Beschichtungen? Sicken aus Schaumstoff, Gummi, Leinen, getr├Ąnkt und ungetr├Ąnkt, Papierfalzsicken...

Meinen greencones kann man es ja regelrecht ansehen: Keine Membran sieht exact so aus, wie die andere. Von Blau ├╝ber gr├╝n zu grau- alles dabei...

Alle Lautsprecher sind unterschiedlich gebaut, unterschiedlich alt, und wurden unterschiedlich gelagert. Horror: Chic im Originalkarton NOS 40 Jahre auf Dachboden. Winter: -20┬░, Sommer +50┬░.
Horror zum Quadrat: Vor diesen 40 Jahren Dachboden noch 10 Jahre Betrieb in der Sonne oder auf der B├╝hne unter Scheinwerferlampen. Wer je mal bei einem Poetry-slam auf einer B├╝hne stand, wird es nachvollziehen k├Ânnen.

Reformation hat Grenzen: Materialspannungen bauen sich ├╝ber Jahre ab, und dann nicht mehr auf. Dengelt mal an einem Tiefziehblech rum, welches 3 Jahre alt ist...

Im Detail ratlos, und im Gro├čen und Ganzen optimistisch-
verbleibt der Christian

Thread:

Breitbänder | Total Generation Time: 0.0137s
© 1998-2018, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten