Breitbänder

Zusammenh├Ąnge

AutorNachricht
Kaspie
Moderator
1438 Beiträge

Avatar

Betreff: Zusammenh├Ąnge (217) 02.01.2019, 13:12:47
Als Antwort auf: Re: edge...findet Beides nicht optimal., geschrieben von Hatti am 02.01.2019, 03:19:19
Hallo Wolfgang,

hier ist eigentlich recht gut veranschaulicht, was die Position des Treibers auf der SW veranstaltet.Hier wird aber nur eine Seite der Medaille betrachtet; Die Wirkung der Schallwand auf dem Bass.
Edge:"The Edge ist ein Simulator f├╝r die "Prallstufe", eine Folge der Beugung an den R├Ąndern eines Lautsprecherschrankes".
Sie betrachtet die Seite 2 der Medaille

Der Raum wird hier nicht ber├╝cksichtigt, genau so wenig die Daten (TSP und Frequenzg├Ąnge der Treiber)
Hier haben wir die Situation, dass der Breitbandlautsprecher ab eine bestimmten Frequenz die Schallwand nicht mehr sieht. Seite 2 wird somit, in diesem Fall, uninteressant.
Bei Mehrweglautsprecher sieht das schon etwas anders aus. Hier kann man durch geschickte Positionierung der einzelnen Chassis auf der SW den Frequenzweichenaufwand minimieren (Kompensation des Bafflesteps).
Da solche Simulationsprogramme aber nur Freifeld k├Ânnen und wir nicht in schwindelerregenden 30 m H├Âhe in der W├╝ste von Arizona die Musik genie├čen wollen, muss man auch etwas weiter Denken (Grau ist die Theorie).
Ich habe mal Daten vom AD1265 aus dem www in WinISD simuliert. Einmal mit 100L und 1000L Boxenvolumen.Ab 1000L keine gro├čen Ver├Ąnderungen mehr zu erkennen- Offene Schallwand!

Aber auch hier ist die SW nicht ber├╝cksichtigt.
Lamda/4 ergibt bei 100Hz....

1,68 x 1,68 m
Wir haben aber ungef├Ąhr 1,2m x Boden+R├╝ckwand+Seitenwand+Decke und noch ein paar andere Ma├če, die hier auch mit reinspielen.
Eine offene Schallwand ist die leichteste Art einen T├Âner eine Heimat zu geben, aber die schwierigste Art, es dem T├Âner gem├╝tlich zu machen

LG
Kay

Thread:

Breitbänder | Total Generation Time: 0.0234s
© 1998-2019, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten