Hörner

Ja, tiefgezogen, zuhause

AutorNachricht
Franz G
210 Beiträge

Avatar

Betreff: Ja, tiefgezogen, zuhause (2025) 03.09.2004, 08:57:41
Als Antwort auf: Re: Hornversuche, Acrylvariante, geschrieben von PeterG am 03.09.2004, 07:33:02
Ich habe beide "Hörner" tiefgezogen, zuhause notabene.

Das Acrylhorn ist absolut blasenfrei, hat aber vier Bohrungen, da es mal vor den Veravox5S eingespannt war.

Das weisse Horn ist wie folgt hergestellt: es besteht aus 3mm dickem Hartschaum, der als Platten in verschiedenen Farben in Bastlergeschäften erhältlich ist. Dicker wäre besser, denke ich.

Diese Platten lassen sich wie Holz bearbeiten, mit Teppichmesser schneiden, schmelzen und unter Wärme verformen.

Dann habe ich die flache Platte zwischen zwei Holzst√ľcke mit einem 30cm Loch eingespannt und in der Mitte eine 10cm Holzscheibe angeschraubt (hier w√§re ein ca. 20cm langes St√ľck "Besenstiel" als Griff sinnvoll, damit sp√§ter genau gerade gezogen resp. gedr√ľckt werden kann).

Danach habe ich das Ganze auf zwei Holzb√∂cke (St√ľhle) gestellt, damit der Raum unter dem grossen Loch frei ist.

Nun mit dem Heissluftgebl√§se das Material in raschen ringf√∂rmigen Bewegungen heizen. Sobald gen√ľgend W√§rme erreicht ist, kann die kleine Holzscheibe mit einer Dose, Glas o.√§. nach unten gedr√ľckt werden.

Das Problem dabei ist, dass es etwas Uebung braucht, um nicht bloss einen Konus herzustellen, sondern einen gebogenen Hornverlauf zu erreichen. Ohne Tiefziehform ist das durchaus etwas ein Gl√ľcksspiel.

Ich habs erreicht, indem ich zuerst die ganze Fl√§che gleichm√§ssig heizte und dann etwa bis zur H√§lfte mal runterdr√ľckte. Nach dem Abk√ľhlen habe ich dann vor allem das Zentrum geheizt und damit die Biegung vervollst√§ndigt.

Franz

Thread:

Hörner | Total Generation Time: 0.0270s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten