Hörner

Danke!

AutorNachricht
Franz G
210 Beiträge

Avatar

Betreff: Danke! (1791) 03.09.2004, 13:58:10
Als Antwort auf: Hut ab!!, geschrieben von PeterG am 03.09.2004, 11:15:11
Das war die ersten zwei Versuche.

Das transparente (erste) Horn entstand nach Erhitzung im Backofen, ist aber eben eher ein Konus als dass es einen Hornverlauf aufweist.

Das zweite entstand eben mit dem Heissluftf√∂hn. Ich denke, diese Technik liesse sich freih√§ndig zu grosser Pr√§zision "heran√ľben". Geigen und andere Instrumente werden ja auch quasi "freih√§ndig" gebaut!

Das 3mm Material beginnt sicher bei höheren Pegeln mitzuschwingen und ich werde versuchen, mit dickerem Material zu experimentieren, wenn ich es kriege. Sonst könnte man das Horn ja aussen aufschäumen oder in einen stabilen, ausgeschäumten Ring einbauen.

In der aktuellen Form d√ľrften die Teile sicher nicht hinter einem sonnenbeschienenen Fenster stehen...

Franz

Hier noch die Produktdeklaration (Preise leider wie beim Apotheker <:-/):




Thread:

Hörner | Total Generation Time: 0.0353s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten