Hörner

Re: Argumentationsbasis

AutorNachricht
P.Krips
Moderator
283 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Argumentationsbasis (2110) 03.12.2013, 18:17:58
Als Antwort auf: Argumentationsbasis, geschrieben von Kaspie am 03.12.2013, 16:44:13
Hallo Kay,

Peter , ich bin jetzt mal Dein Gegner
Lowther baut Hornlautsprecher. U.a. auch Doppelkonstruktionen. Horn und BR.
Wo liegt denn der grundsätzliche Unterschied zwischen Lowther und HM?
Nach Deiner Definition ist das auch eine TL und kein Horn


böse Welt....
Tja, leider haben einige Lowther-Konstruktionen ebenfalls nicht wirklich viel mit Horn zu tun, obwohl da z.T. die Mundflächen deutlich größer sind als bei Horsts Doppel-"Hörnern".
Das ist ja das Kreuz mit eigentlich allen wohnraumtauglichen Hörnern, daß sie im unteren Frequenzbereich nahezu durchgängig nur noch auf TML-Resos funktionieren.
Meist haben die erst im oberen Frequenzbereich Hornfunktion, wo man es eigentlich nicht mehr benötigt.
Und wenn man dann die Mundfläche so klein macht wie bei dem hier besprochenen Teil, dann ist fast nirgends was von Hornfunktion zu sehen.
TML's haben Resos auf ungradzahligen Vielfachen von Labda/4, dort hat dann auch der Treiber minimalen Hub, und die Impedanz ein Maximum.
All das kann man ja bei der hm'schen Konstruktion sehen.

Auch gibt es da neben BR auch unterschiedlich lange Linien, mal mit eigenen Treiber befeuert, mal von der gleichen Druckkammer ausgehend.
Auch ein McEntire Hybrid genannte Konstruktion gab es mal, bei dem Hornkanal und TML-Kanal (unterschiedlicher Länge) kombiniert wurden, aber von der gleichen Druckkammer ausgehend....

Wirklich bis in den Tiefbassbereich nach der Hornfunktion arbeitende Hörner sind nun mal riesig, da führt kein Weg dran vorbei.
Und wenn dann etwas so deutlich winziger ist und bis 30 Hz runter kommt, dann KANN es eben nix mit Horn zu tun haben, sondern MUSS nach einem anderen Prinzip funktionieren.

Gruß
Peter Krips

Thread:

Hörner | Total Generation Time: 0.0562s
© 1998-2018, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten