Hörner

Re: Olson/Nagaoka - Horn -

AutorNachricht
P.Krips
Moderator
283 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Olson/Nagaoka - Horn - (1616) 16.10.2015, 10:04:09
Als Antwort auf: Olson/Nagaoka - Horn -, geschrieben von hifiharp am 16.10.2015, 08:23:44
Hallo,
ich wollte / will immer noch was mit dem FE 206 EN machen.
Dieses "Horn" habe ich schon lange ins Auge gefasst.
Ok, nach Peters Definition ist das kein Horn sondern eine TML.

So ist es in der Tat, aaaaber:
Dass das Teil "untenrum" technisch kein Horn ist, bedeutet ja nicht, um das mal klar zu sagen, dass so ein GehÀuse völlig nutzlos ist.
Die TML-Resos und die Nutzung des von der TreiberrĂŒckseite abgestrahlten Schalls bringt ja dennoch mehr Pegel untenrum.

Habe das mal durch Hornresponse "gejagt" (Die Parameter aus der Zeichnung abgeschĂ€tzt), da kommt das Teil mit "hĂŒbschen" Welligkeiten so bis 50 Hz runter um die 90 dB Pegel, wenn man im Bereich des linearen Hub des Treibers bleibt.

Das Prog kann auch ein Roomgainprofil importieren und anwenden, habe das mal mit meinen Raumabmessungen gemacht, dann könnte man sogar 35 Hz erreichen um die 95 dB Pegel. Und das bei 1 Watt Eingangsleistung !

Durch die vielen rechteckigen Umlenkungen im Horn sollte man bis knapp ĂŒber das erste Drittel der LĂ€nge (Vom Treiber her gesehen) BedĂ€mpfung vorsehen, das linearisiert den Frequenzgang, kostet aber Gesamtpegel, das habe ich bei den obigen Werten schon in etwa berĂŒcksichtigt.

Ob das Teil bei dir dann klingt, weiss man aber erst, wenn es aufgebaut ist....

Gruß
Peter Krips

P.S. Bei Interesse reiche ich die Simus noch nach...
P.P.S. Im Bass kann das Teil zwar absolut noch mehr Pegel, ist aber nicht anzuraten, da der Treiber dann seinen linearen Hubbereich verlÀsst und er dann oberhalb zu klirren anfÀngt.

Thread:

Hörner | Total Generation Time: 0.1260s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten