Hörner

Re: horn... zu kurz... so gesehen

AutorNachricht
Kaspie
Moderator
886 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: horn... zu kurz... so gesehen (84) 26.07.2017, 12:52:53
Als Antwort auf: Re: horn... zu kurz... so gesehen, geschrieben von Kreativer-Freak am 25.07.2017, 23:05:43
Hallo Olaf,

Herr Reck hat auf die H-100W ein Patent.

Nur dazu

http://www.zeit.de/2001/28/Australien_Rad_erfunden
Der Patentanwalt John Keogh aus Melbourne hat originell demonstriert, warum er das australische Patentrecht zu lax findet. Er hat sich die Erfindungsrechte am Rad gesichert. Genau genommen hat er das "zirkulare Transport-Ermöglichungsgerät" patentiert, das nichts anderes ist, und sich in der Zeitung The Age darüber lustig gemacht. Keoghs Message: In Australien bekomme man heute "Patente für alles Mögliche".

Gehen wir auf die Lautsprecher, kommen wir auch auf RCA LC1A. Das Teil ist aus den 50 er des letzten Jahrhunderts
Bastanis hat seine Eminence-Breitbänder mit Filzscheiben beklebt.

Versteifungsringe gibt es auch schon ein paar Jahrzehnte.
Als bitte nicht böse sein, wenn ich jetzt nicht wirklich begeistert bin


Das größte Problem ist meiner Meinung nach, (fast) NIEMAND aus dem Forum hier hat die Teile je gehört (Naja, 199,- € - so ein billig Scheiss).

Naja, die meisten unter uns bauen sich die Basslautsprecher selber zusammen und kaufen sie nicht fertig. Und 50 € für 12" Basse ( PA-Bereich) gibt es auch.
Die Idee, einen Bandpasssubwoofer als TQWT aufzubauen und es vielleicht im Bezug auf den Namen Eckhorn zu taufen, finde ich sogar kreativ.
Eckhörner selber gibt es aber. Da ist zuerst das Klipsch genannt. Jensen, EV, Lowther... sollten wir auch noch erwähnen.
Nur mal so zum durchackern:
http://www.hifilit.com/

LG
Kay

Thread:

Hörner | Total Generation Time: 0.0252s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten