Hörner

Das gro├če "Warum?"

AutorNachricht
Kaspie
Moderator
952 Beiträge

Avatar

Betreff: Das gro├če "Warum?" (189) 24.09.2018, 10:38:22
Als Antwort auf: Re: Rechnereien und weitere Verwerfungen, geschrieben von jhohm am 24.09.2018, 09:29:52
Hallo J├Ârn,
Andere bauen einen Lautsprecher nach dem Anderen. Kaufen sich nach Datenblatt die besten Chassis und bauen vern├╝nftige Lautsprecher daraus.
Man kann solch Teile aber auch fertig kaufen. Macht keinen Dreck
Ich gehe da einen etwas anderen Weg.
Das Bassgeh├Ąuse ist flexibel f├╝r eine gro├če Anzahl unterschiedlicher Chassis von 16 cm - 30 cm geeignet. Ein Geh├Ąuse mit unterschiedlichen Adapterplatten.
Die Hochtoneinheit ist leider nicht so flexibel. Hier gehe ich den Weg mit nur einem Chassis, dem CDX1-1747 und rechne und baue unterschiedliche Geh├Ąuse (hier eben H├Ârner) daf├╝r.
Ich bin also recht offen mit meinem Lautsprecherkonzept. "OLK" eben
Hifiharp und Pl├╝schisator haben solche H├Ârner in gro├č gebaut. H811B Nachbau und Jabohorn. Gedrechselt aus dem Vollen oder mit Nonad gegossen.
Das H811B habe ich abgezeichnet und daraus auch einiges gelernt.
Fertige H├Ârner kann ich nat├╝rlich auch einsetzen. Aber wo bleibt da der Spa├č am selber frickeln?

30 Std.? F├╝r die ersten Versuche der Berechnung und Zeichnung ist das schon recht knapp bemessen. Der Aufbau sollte aber an einem WE gut m├Âglich sein.

Mein "OLK┬┤orn" wird so konstruiert, dass es auch mit recht einfachen Arbeitsger├Ąten gebaut werden kann. Oberfr├Ąse ist hilfreich, aber nicht unbedingt notwendig. Eine "Kaspie- Patentfeile" tuts auch (Holzlatte mit 60 er Schmiergelleinen angetackert / geklebt).
Raspel, Hobel, Bandschleifer sind f├╝r die Rundung am Hornmund auch erlaubt

LG
Kay

Thread:

Hörner | Total Generation Time: 0.0325s
© 1998-2018, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten