Musik

Re: Kunstauffassungen - verschieden

AutorNachricht
AH.
171 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Kunstauffassungen - verschieden (22) 24.07.2017, 09:44:17
Als Antwort auf: Re: Kunstauffassungen - verschieden: Auch Pop kann Kunst sein, geschrieben von AH. am 23.07.2017, 18:27:18
Hallo,

wenn ich es richtig verstanden haben, vertrat Joschi hier den Ansatz einer "handgemachten" Kunst (vergleiche handgemachte Br├╝cken, handgedengelte Karosserien oder mundgeblasenes Glas als ├╝berlegen laut Joschi), die nicht technisch h├Âchsten Anspr├╝chen gen├╝gen m├╝sse, jedoch ├Ąsthetische befriedigen solle.

Demgegen├╝ber stellte Joschi den "Kunst kommt von k├Ânnen"-Ansatz, den AH. der subkultur "intoleranter B├╝rgerlicher" zuordnet. Diese sind bekant daf├╝r, photorealistisches Malen als besonders sch├Ątzenswerte Malerei zu betrachten und z.B. Kandinski mit den Worten zu belegen "dieses Gekleckse kann ich auch".

Hat man diese Kunstauffassung findet man m├Âglicherweise Johann Sebastian Bachs "Kunst der Fuge" als besonders bedeutende Kunst.
Sie vermittelt mir beim H├Âren aber wohl keine Affekte und wirkt daher auf mich frei von einer Lehre, einem Inhalt, einer Botschaft.
Nach meiner Auffassung (nicht allgemeing├╝ltig) ist sie weniger Kunst als das Lied "ein bi├čchen Frieden" von Nicole. Die Ber├╝hmtheit Johann Sebastian Bachs ist f├╝r mich bisher nicht nachvollziehbar (er hat aber ansprechende Werke, z.B. Toccata und Fuge in d-moll (erinnert an Vincent L├╝beck), Passacaglia und Fuge c-moll (erinnert an Johann Pachelbel), die Chaconne aus den Partiten f├╝r Violine solo (Thema ├Ąhnlich einer Pachelbel-Chaconne).

Ich teile die Auffassung Bruckners, Kontrapunkt sei nicht Genialit├Ąt, sondern Mittel zum Zweck. Man sollte seine musikalischen Gedanken laut Bruckner "belebt machen". Viel Kontrapunkt von Bach wirkt auf mich unbelebt, ├Ąhnlich wie die Musik von E.S.T.

AH. hat keine einheitliche Kunstdefinition bisher. Kunst dient f├╝r AH. der Lehre. Sie sollte:
wahr gut und originell sein. Originell beinhaltet das Avantgarde-Konzept. Beltraci w├Ąre als reiner Stilkopist danach kein K├╝nstler, auch wenn Beltraci technisch besser malen sollte, als Rembrandt z.B.

M├Âglicherweise lehrt Johann Sebastian Bachs "Kunst der Fuge" einem beim Lesen der Noten. Das tat ich jedoch bisher nicht und ist wohl auch nicht Musik. Musik ist zum Anh├Âren gemacht - oder sollte es sein.

liebe Gr├╝├če

Andreas





Thread:

Musik | Total Generation Time: 0.0287s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten