Selbstbau

Re: Nach 13 Jahren noch immer zufrieden mit dem Erstling

AutorNachricht
Kreativer-Freak
353 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Nach 13 Jahren noch immer zufrieden mit dem Erstling (2852) 16.08.2014, 18:01:48
Als Antwort auf: Nach 13 Jahren noch immer zufrieden mit dem Erstling, geschrieben von AH. am 15.08.2014, 17:32:20
Hallo @AH,

sehr schöner Baubericht und beeindruckend welche MĂŒhe Du Dir mit Deinem ersten Lautsprecher gegeben hast, und welche Berechnungen und Messungen Du durchgefĂŒhrt hast.
Freut mich auch zu hören das die Lautsprecher immer noch zu Deiner vollsten Zufriedenheit funktionieren ! Das ist leider inzwischen etwas selten geworden, irgendwann gehen die selbstgebauten Teile (nein nicht bei den Forumsteilnehmern, aber sonst) in die Tonne, meistens wg. fehlendem WAF und werden durch etwas konventionelles ersetzt.
Da freut sich dann die High-End-Branche, oder Herr Saturn.

Meine ersten von mir gebauten Lautsprecher funktionieren und laufen auch noch. Die sind jetzt, ich musste einen Augenblick rechnen, 46 Jahre alt.
Messen war damals noch nicht, ich habe "Butterbrotpapier" genommen, die FrequenzlĂ€ufe aus den Katalogen durchgepaust, das Ganze dann ĂŒbereinandergelegt um die besten Trennfrequenzen zu bestimmen.
Aufgebaut habe ich die Lautsprecher dann mit der legendĂ€ren Isophon KK10 Mittelhochtonkalotte. (8 Monate hartes sparen und Zeitungen austragen. ) Die marschierte damals schon von 800 bis 20.000 Hz und konnte mit Weiche bis 100 Watt (!) belastet werden. Zwei 8" BĂ€sse von WHD und zwei weitere Isophon Hochtonkalotten sowie eine Isophon 3-Wegweiche vervollstĂ€ndigten das Ensemble. Das GehĂ€use - ich musste auf den Platz in meinem Kinderzimmer RĂŒcksicht nehmen hat 28 L Nettovolumen, ist geschlossen und hochbedĂ€mpft mit Schaumgummi.
Die erste harte BewĂ€hrungsprobe fĂŒr die Boxen war meine Konfirmation, spĂ€ter unser
Polterabend, dann liefen die Teile noch 8 Jahre in unserem Wohnzimmer und haben 4 VerstĂ€rker ĂŒberlebt. (Baderle NoName Amp. Dual CV 120, Kennwood, und meinen ersten Onky0). Heute laufen sie an einem TEAC AG7000 in meiner Werkstatt.
Vom Klangbild sind sie immer noch einwandfrei und fĂŒr mich ein Quantensprung war die Anschaffung eines Röhren D/A Wandlers.
In der Zwischenzeit habe ich viele, viele andere Boxen gebaut, vor allem auch große Kaliber, aber meine ersten Boxen werde ich weder fĂŒr nette Worte noch fĂŒr viel Geld hergeben...........

Liebe GrĂŒsse
K.F. / Olaf

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0369s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten