Selbstbau

Re: Metallmembranen im Mitteltonbereich? - Subharmonische Resonanzen oder Kolbenstrahler?

AutorNachricht
plĂĽschisator
234 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Metallmembranen im Mitteltonbereich? - Subharmonische Resonanzen oder Kolbenstrahler? (2712) 15.09.2014, 10:18:38
Als Antwort auf: Re: Metallmembranen im Mitteltonbereich? - Subharmonische Resonanzen oder Kolbenstrahler?, geschrieben von CL am 09.09.2014, 17:13:10
Wenn die Resos tatsächlich so schmalbandig sind, tauchen sie natürlich auch in einem normal aufgelösten Wasserfall nicht auf.
Ich konnte zwar eurer Rechnerei nicht ganz folgen, aber diese Spitzen erklären vielleicht, warum mir Metallmembranen noch nie gefielen. Entsprechende Schmalbandigkeit vorausgesetzt, kann so ein Signal nicht bewusst wahrgenommen werden, da die Signale der Zilien clusterweise verarbeitet werden. Gleichwohl ist die Empfindung jedoch da, inclusive des postulierten Stress fürs Hörorgan. Liegt der Pegel der Resonanz deutlich unter dem Bezugspegel, wird die Gefahr für das Gehör wohl nicht gegeben sein- trotzdem dürfte es sich noch als störend bemerkbar machen.

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0335s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten