Selbstbau

Arbeitspunkte verschieben?

AutorNachricht
Joschi
138 Beiträge

Avatar

Betreff: Arbeitspunkte verschieben? (996) 22.04.2015, 20:55:38
Als Antwort auf: Re: Kleiner FlÀchenstrahler, geschrieben von P.Krips am 22.04.2015, 20:00:13
Ahoi,

nachdem ich ĂŒber Eure Diskurse oberflĂ€chlich auch kurz in andere Foren gehĂŒpft bin, komme ich mal unaufgeregt fragend zurĂŒck.
Offensichtlich sind Eure Arbeitspunkte etwas vorgespannt, das geht etwas Push-Push, oder? können wir das anders biassen?

Ich mag da mal was anmerken, aus eigenem Interesse.
Wenn man sich mit Schallwandlern beschÀftigt (Obacht, Joschi, Lautsprecher, Mikros lassen wir mal aussen vor), so fÀngt man mit dem Frequenzgang an. Das ist einfach (Obacht, Joschi: im reflexionsarmen Raum, im Wohnzimmer sieht das anders aus).

Also: ich behaupte, dass es auch fĂŒr Laien (z.B. mich) heutzutage recht einfach ist, einen Lautsprecher mit geradem Schrieb auf Achse zu frickeln, erstmal ganz rookie-haft.
Jetzt schaut man (in Hefte) und hört (wo auch immer), und das AugenfĂ€lligste ist der Frequenzgang. Gerade Sachen wie Ortung/rĂ€umliche Abbildung/Tiefe werden bei den einen Boxen in der Presse hier gut, da schlecht beschrieben, und -da bin ich ganz ehrlich- höre ich da keine großen SprĂŒnge bei vergleichbaren Kategorien (Zweiwegerich mit etwa gleichen Chassis-Durchmessern, o.Ă€.). Neue Paradigmen werden immer wieder mal durch's Dorf getrieben (steile Filter, flache Filter, Zeitrichtigkeit, wer weiß, was noch...)

Wenn es hierzu (RĂ€umlichkeit) belastbare KenngrĂ¶ĂŸen gibt (z.B. Richtcharakteristik, BĂŒndelungsmaß (letzteres kenne ich eigentlich nur als GrĂ¶ĂŸe zur Beurteilung der (freuquenzabhĂ€ngigen) RaumeinflĂŒsse)), dann wĂŒrde ich gerne etwas mehr erfahren.

Gibt es da unaufgeregten Konsens?

Viele GrĂŒĂŸe,
Joschi

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0469s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten