Selbstbau

Re: der rote Faden: Niere, Kugel, Acht, FlÀchenstrahler, Halbraumstrahler, eckstehendes Line-Array - je nach Bedarf

AutorNachricht
AH.
137 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: der rote Faden: Niere, Kugel, Acht, FlĂ€chenstrahler, Halbraumstrahler, eckstehendes Line-Array - je nach Bedarf (1025) 23.04.2015, 20:55:14
Als Antwort auf: Re: Diffusoren und Absorber, geschrieben von Joschi am 22.04.2015, 22:21:40
Hallo Joschi,

wenn man neutrale Hörbedingungen anstrebt, mĂŒssen diskrete Reflexionen um ca. 25 dB gegenĂŒber dem Direktschall unterdrĂŒckt werden, siehe Barron:

http://www.syraha.de/foren/msg.php?f=audiotreff_allgemein&idx=26182&

"Neutrale Hörbedingungen sind die Voraussetzung zur Àsthetischen Beurteilung einer Tonaufnahme".

Solche Hörbedingungen sind gut fĂŒr klassische Musik, da diese den "Ursprungsraum", d.h. den Konzertsaal in der Tonaufnahme enthalten. Hier wird ein Stereo-Haupmikrofon eingesetzt ggf. mit SĂŒtzmikrofonen, woraus ein "natĂŒrlich wirkendes" Klangbild resultiert. Eine Tonaufnahme des NDR-Sinfonieorchester aus der Musikhalle in Hamburg klingt also nach NDR-Sinfonieorchester in der Musikhalle.

Nach meiner Erfahrung sind solche Hörbedingungen auch gut fĂŒr synthetisch gemischte Pop-Musik (die ich achte und schĂ€tze).

Man kann sie im Heim auf zwei Wegen erreichen:

1. Raumakustik, Diffusoren und Absorber.

2. Stark bĂŒndelnde Lautsprecher "Raum-Ausblender", FlĂ€chenstrahler.

Jazz-Liebhaber werden nach meiner EinschĂ€tzung durch die dort verbreiteten Nahaufnahmen unter neutralen Hörbedingungen nicht befriedigt. Die Phantomschallquellen sind sehr verfĂ€rbt und punktförmig, das Klangbild sehr unnatĂŒrlich. Der Diffusfeld-Frequenzgang der Instrumente ist durch seine Raum-RĂŒckwirkung nicht in der Tonaufnahme enthalten, da sich das Mikrofon sehr nah am Instrument befindet. Diese "Mono-HĂŒhner" werden dann am Mischpult auf der Stereobasis positioniert.

HierfĂŒr kann man sich zusĂ€tzlich zu den neutralen Hörbedingungen, die jeder besitzen sollte, "entlastende" Hörbedingungen schaffen, z.B. mit Kugelstrahlern in einem großen, gut klingenden Wohnraum. Das ist nicht neutraler "Sound" - aber wenn es hilft........ sofern man mit "Nahaufnahmen" nicht zurechtkommt - wie ich.

Liebe GrĂŒĂŸe

Andreas



Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0497s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten