Selbstbau

Der Halbraumstrahler - ein ideales Anfängerprojekt

AutorNachricht
AH.
137 Beiträge

Avatar

Betreff: Der Halbraumstrahler - ein ideales Anf√§ngerprojekt (1693) 23.04.2015, 21:43:12
Hallo,

etwas verborgen habe ich meine ersten angenäherten Halbraumstrahler beschrieben, ich wollte ihnen hier einen eigenen Thread geben.
Diese Bauform ist gerade f√ľr Anf√§nger sehr geeignet.

http://www.syraha.de/foren/msg.php?f=audiotreff_selbstbau&idx=52625&

In guten Studios ist die wandb√ľndige Montage √ľblich und auch Lau und Huhn haben in ihrer bahnbrechenden Ver√∂ffentlichung √ľber den Referenz-H√∂rraum der Telekom in Berlin-Adlershof berichtet, da√ü die wandb√ľndig eingebauten Standard-Abh√∂reinrichtungen RL 900 wandb√ľndig me√ütechnisch und vom H√∂reindruck g√ľnstiger waren, als freistehend.

Perfektionisten wählen den Trockenbau, man kann aber auch "Flachboxen" an der Wand anbringen.

Man kann sie auch als Zweiwegesystem mit einem 130 mm Tieft√∂ner und einer 25 mm Kalotte herstellen, getrennt bei 1 kHz. Die tiefe Trennfrequenz ist √ľberraschend, aber mit geeigneten Hocht√∂nern machbar.

Auch gehen die klassischen Kombinationen:

25 cm Tieftöner - 76 mm Gewebekalotte - 25 mm Gewebekalotte
500 Hz - 2,2 kHz

20 cm Tieftöner - 50 mm Gewebekalotte - 19 mm Gewebekalotte
650 Hz - 3,3 kHz

Eigentlich braucht man als vierten Weg noch eine 8 mm Gewebekalotte. Gibt es aber bisher nicht. Die Trennung (Verhältnis Wellenlänge/Strahlerabstand) ist bei der notwendigen Trennung um 6 kHz auch nicht ganz einfach (ausgeprägte destruktive Interferenzen drohen, mit einem pro C 28 gehen 96 dB/8ve, eine Lösung)

Liebe Gr√ľ√üe

Andreas

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0400s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten