Selbstbau

Re: Kleiner FlÀchenstrahler

AutorNachricht
FoLLgoTT
59 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Kleiner FlĂ€chenstrahler (844) 30.04.2015, 08:55:38
Als Antwort auf: Kleiner FlÀchenstrahler, geschrieben von AH. am 22.04.2015, 12:54:14
Hallo Andreas,
ich bin ja ein Freund von stark bĂŒndelnden Lautsprechern, aber einige Nachteile so eines Arrays habe ich ja im Hifi-Forum schon aufgezĂ€hlt. Die Kosten und der Aufwand stehen in keinem VerhĂ€ltnis zum Ergebnis. Und relativ starke BĂŒndelung kann einfacher und gĂŒnstiger realisiert werden.

Ich habe mich in den letzten Monaten intensiv mit Linienstrahlern und danach mit quasikoaxialen Mehrwegern beschĂ€ftigt, um eine hohe BĂŒndelung zu erzeugen.

http://hannover-hardcore.de/infinity_classics/!!!/Dokumentation%20Linienstrahler%20Prototyp.pdf
http://hannover-hardcore.de/infinity_classics/!!!/Dokumentation%20Quasikoax%20Prototyp.pdf


Ich kann dir dringend die Papers von Keele (und Horbach) empfehlen:

http://www.xlrtechs.com/dbkeele.com/papers.htm

Er hat sich sowohl mit Shading von Linienstrahlern als auch mit BĂŒndelung von Mehrwegern mit paarweise angeordneten Treibern beschĂ€ftigt. FĂŒr beide Lösungen muss allerdings ein Waveguide entwickelt werden. FĂŒr den Linienstrahler habe ich das bereits gemacht. Der wird mir aber in mindestens 1 m LĂ€nge immer noch zu teuer und das Breitbandkonzept gefĂ€llt mir nicht.

Die zweite Lösung ist einfacher und gĂŒnstiger. Mit einem 4-Weger und einem Waveguide fĂŒr den Hochtöner lĂ€sst sich eine relativ gleichmĂ€ĂŸige und starke BĂŒndelung erzielen und hat dazu noch alle Vorteile eines Mehrwegers (geringe Intermodulation). Die notwendigen FIR-Filter kann man mit RePhase kostenlos generieren und mit einem MiniSharc relativ gĂŒnstig anwenden.
Das ist auf jeden Fall der sinnvollere Weg als die "Brute Force"-Methode, einfach Hunderte von Treibern auf eine FlÀche zu knallen.

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0527s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten