Selbstbau

Re: Kleines Hochleistungs-Vierwegesystem im Andenken an Frog

AutorNachricht
P.Krips
Moderator
371 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Kleines Hochleistungs-Vierwegesystem im Andenken an Frog (1036) 01.05.2015, 15:21:11
Als Antwort auf: Kleines Hochleistungs-Vierwegesystem im Andenken an Frog, geschrieben von AH. am 01.05.2015, 14:01:04
Hallo Andreas,

an anderer Stelle hast du ja d'Appolito-Anordnungen wegen des schlechten vertikalen Abstrahlverhaltens v├Âllig verdammt.

Nun stellst du hier:
Chassis-Anordnung:

Zwei Podszus-G├Ârlich-Mittelt├Âner ├╝bereinander
Drei Hochtonkalotten ├╝bereinander neben den beiden Mittelt├Ânern.

Eine Verbeugung an einen meiner wichtigsten Lehrer im Lautsprecherbau!


Treiberanordnungen -mal wieder als den K├Ânigsweg- vor.

Die beiden MT haben folgendes vertikales Abstrahlverhalten:


und die drei HT folgendes:


Spielt nun versautes vertikales Abstrahlverhalten keine Rolle mehr, da der Vorschlag ja von dir stammt ?

Geringf├╝gig verwunderte Gr├╝├če

Peter Krips

P.S. Zur Erinnerung noch mal, was du zu d'Appolito wegen vertikalem Abstrahlverhalten geschrieben hast, incl. Abiturientenspitzen...

Hallo Peter,

vielleicht hast Du mich nicht verstanden. Ich habe schon einmal versucht, diese Lehre zu verbreiten. Wir betrachten ein "d┬┤Appolito" System zun├Ąchst ohne Hocht├Âner. Nur zwei interferierende Mittelt├Âner.
Du schreibst "gilt nur f├╝r den Frequenz├╝bergang" aber das interessiert mich nicht. Das Gesamtsystem mu├č gut sein. Funktioniert prima bei 2 kHz, aber einfach nur untauglich bei 1,5 kHz will niemand - wenn es so w├Ąre.

Abiturienten mit Physik-Grundkurs wissen: Bei einer Wegstreckendifferenz von Lambda/2 kommt es zu einer destruktiven Interferenz. Bei einer Wegstreckendifferenz von Lambda (Wellenl├Ąnge) kommt es zu einer konstruktiven Interferenz.

Du kennst den "Koppelradius", er ist m.W. als Lambda/2 definiert. Bei 90 ┬░ kommt es daher zu einer destruktiven Interferenz zweier Schallquellen im "Koppelradius". Abiturienten mit Physik-Grundkurs lehnen zwei Mittelt├Âner im Koppelradius ab unter dem Aspekt des Abstrahlverhaltens.

Nach Deinen Ausf├╝hrungen soll die Bedingung von d┬┤Appolito 2/3 Lambda Strahlerabstand sein. Das ist noch schlimmer/weiter als der Koppelradius. Abiturienten mit Physik-Grundkurs lehnen das d┬┤Appolito-System ab unter dem Aspekt des Abstrahlverhaltens/Diffusfeld-Frequenzganges.
Normalerweise werden noch gr├Â├čere Abst├Ąnde gew├Ąhlt. 2 KHz sind 17 cm Wellenl├Ąnge. Oft werden d┬┤Appolito-Anordnungen gr├Â├čer Lambda gebaut.

Mi├č bitte den Abstand Deiner beiden Mittelt├Âner in der angeh├Ąngten Box und ver├Âffentliche den Abstand und den Frequenz├╝bergang.

Folgerung: Man versucht es mit einem Mittelt├Âner. Der sollte gen├╝gend belastbar und Wirkungsgradstark sein. Also z.B. G├Ârlich 130er, ATC-Kalotte,...

Reicht das nicht, baut man nicht d┬┤Appolito, sondern zwei Mittelt├Âner ├╝bereinander und den oder die Hocht├Âner als kleines Array daneben. Das erkennt ein Theoretiker. Das kann jeder Abiturient mit Physik-Grundkurs.

Ich habe die schwerwiegenden M├Ąngel von zwei Mittelt├Ânern mit einem Hocht├Âner dazwischen anhand einer Graphik des gemessenen Abstrahlverhaltens gezeigt:

http://www.syraha.de/foren/msg.php?f=audiotreff_selbstbau&idx=52908&

Jetzt solltest Du wie folgt vorgehen. Du schaust Dir Deine Box an. Das vertikale Abstrahlverhalten ist theoretisch sehr schlecht.
Du mi├čt den vertikalen Amplitudenfrequenzgang unter 0┬░, 30┬░, 60┬░, 90┬░ und ver├Âffentlichst ihn hier. Sieht sehr schlecht aus. Phrophezeihung.
Du h├Ârst Dir Deinen Lautsprecher mit Rosarauschen an und bewegst Dich vertikal vor Deiner Box auf und nieder. Klingt winkelabh├Ąngig sehr verschieden. Schlecht.
Du h├Ârst auch eine vertikal zu stark ausgedehnte Phantomschallquellenbildung mit Rosarauschen. Schlecht.

Jetzt willst Du Deinen Lautsprecher verbessern. Du l├Ą├čt den zweiten Mittelt├Âner einfach weg und baust Tieft├Âner - Mittelt├Âner - Hocht├Âner. Das mi├čt sich besser und klingt auch besser. Der Diffusfeldfrequenzgang ist besser, das vertikale Abstrahlverhalten ist bei richtiger Ausf├╝hrung wenig gest├Ârt.
Ich schlage Dir eine wandb├╝ndige Montage in eine Trockenbauwand oder eine ca. 13 cm tiefe Flachbox vor. Der empfohlene H├Ârabstand in normalen R├Ąumen betr├Ągt gut 1,5 Meter.

Nun habe ich Dir geholfen und Deine Lebensqualit├Ąt hat sich durch mich verbessert. Das ist mein Ziel f├╝r alle hier.

Der neue Lautsprecher ist Dir nicht laut genug. M├Âglich. Du nimmst die ATC-Kalotte mit 94 dB/SPL @ 1m. Dank 76 mm Schwingspule recht belastbar. Hier im Forum habe ich eine Bezugsadresse angegeben. Oder Du baust ein kleines Array wie oben beschrieben.

Alles ist ein Kompromi├č. d┬┤Appolito-Anordnungen sind ein unn├Âtig schlechter Kompromi├č. Wenn man Ahnung hat, baut man es nicht.

Hauptzsch├╝ller - so war ich nie, das war nicht gut vom Frogger. Wenn ich ein Dach zu decken habe, h├Âre ich auch auf den Dachdecker.

Also: Ich will Dir und allen Lesern hier helfen, gute Lautsprecher zu bauen. Auch kreativ und gezielt zu sounden, wenn das gew├╝nscht wird. Und wie verh├Ąlst Du dich Deinem Helfer gegen├╝ber?

Liebe Gr├╝├če

Andreas


Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0511s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten