Selbstbau

Re: Form follows function...

AutorNachricht
AH.
137 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Form follows function... (1013) 25.05.2015, 14:33:09
Als Antwort auf: Form follows function..., geschrieben von Fosti am 25.05.2015, 13:16:08
Hallo Christoph,

vielleicht ist es etwas off topic und der Beitrag kann von der Moderation entfernt werden.

Die neue A-Klasse ist zu lang fĂŒr den gebotenen Innenraum, fĂŒr Rationalisten ist sie daher nicht empfehlenswert. Der W169 ist sehr gut und der neuen hoch ĂŒberlegen. Auch wegen der sichereren Sandwich-Bauweise.

Der Viano ist wohl ein Bus, strömungsgĂŒnstige Busse gibt es nicht wegen dem Gebrauchswert (Kastenform) - das kann ich verstehen. Man sollte aber ĂŒber strömungsgĂŒnstige Busse nachdenken.

Wenn ich einen neuen PkW (Viersitzer) kaufen mĂŒĂŸte, wĂŒrde ich ĂŒber einen gebrauchten Audi A2 nachdenken. Die Karosserie ist aus Aluminium und hĂ€lt ein Leben lang. Das ist sehr billig und ich (42) habe nicht vor, mir je ein anderes Auto mehr zu kaufen (das setzt Geld fĂŒr anderen Konsum frei, Maßschneider, hochwertige Nahrungsmittel, aber auch www.unicef.de). Aluminum ist auch sicherer, als Stahl.

Alternativ wĂŒrde ich ĂŒber den Toyota Yaris Hybrid nachdenken. Ein von den Emissionen ungefĂ€hrlicher Saugrohreinspritzer (Diffusionsverbrenner wie Diesel oder Benzindirekteinspritzer gehen nicht, da sie krebserregende polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe erzeugen). Er hat 81 g/km CO2 und kostet 17.300 €.
-> Billig, gesund, transportiert vier Personen und GepÀck und parkt gut ein (zumindest der alte)

Rationalisten denken etwa wie folgt ĂŒber Autos:

1. Das VerhĂ€ltnis aus Gebrauchswert (Innenraumvolumen) und beanspruchter VerkehrsflĂ€che (wegen ParkplĂ€tzen) muß optimiert werden.

2. Das VerhĂ€ltnis aus Gebrauchswert und Gesamtkosten muß optimiert werden. Bei den Gesamkosten dominieren Anschaffungskosten in Relation zur erwarteten Lebensdauer und Kraftstoffverbrauch.
Reparaturen, Steuer und Versicherung sind sehr nachrangig.

3. Das VerhĂ€ltnis aus Gebrauchswert und CO2-Emissionen (Treibhauseffekt) sowie Schadstoffemissionen (Volksgesundheit) muß optimiert werden.

4. Weitere Nutzenebenen:
Sicherheit (aktiv und passiv)
Komfort (leise, gute Sitze, gute Federung, Langstreckentauglichkeit)

Nebennutzenebene (so sagt man in der Betriebswirtschaft): Design

Es fehlt aber "Marktransparenz", der Kunde ist oft nicht informiert und wird belogen und betrogen (durch die Motorpresse - Die vereinigten Motorverlage betreiben auch hifi-Presse...Kabeklang usw.) und kauft oft nach der Nebennutzenebene "Design": Krebserregende Autos (Diesel, Benzindirekteinspritzer), unnötig lange Autos, unnötig breite Autos, Autos mit hohem Kraftstoffverbrauch (SUV), maßlos ĂŒberteuerte Autos....
Mit dem "emotional-intuitiven-designorientierten" (uniformierten) KĂ€ufer verdienen VW und Konsorten dann Milliarden. Billig herzustellen und teuer zu verkaufen.

Liebe GrĂŒĂŸe

Andreas

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0403s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten