Selbstbau

Der Mitteltöner des Systems

AutorNachricht
AH.
137 Beiträge

Avatar

Betreff: Der Mitteltöner des Systems (143) 12.07.2017, 23:03:21
Als Antwort auf: Re: Nach 13 Jahren noch immer zufrieden mit dem Erstling, geschrieben von AH am 03.12.2014, 13:19:46
Hallo,

noch ein Nachtrag:

Der Görlich-Konusmitteltöner ist bei Klavier mit extrem hoher Dynamik leicht gerÀuschhaft, auch klingt er bei einer Trennung bei 2 kHz mit 24 dB/8ve etwas trichterartig hohl, nicht jedoch am Hallradius:

Einfach vom Lautsprecher weggehen, bis der Lautsprecher nicht mehr leiser wird. Der Hallradius ist recht leicht hörbar.

Vorteil ist der Eindruck einer nicht komprimierten Wiedergabe. Die fĂŒr mich nur hörmĂ€ĂŸig erkannte leichte Kompression der Dynaudio D76 AF (550 Hz bis 2,2kHz genutzt) war aber nie lĂ€stig fĂŒr mich. Der Mittetöner ist - so eingebaut - ziemlich pegelfest.

Auch sind beim Görlich-Konus bei speziellen, recht seltenen Klavieraufnahmen (z.B. Wilhelm Kempff aus den 60er Jahren, DGG), die relativ trocken aufgenommen sind und ein oberwellenarmes Klavier verwenden, lineare Verzerrungen manchmal hörbar, d.h. einzelne Klaviernoten klingen etwas lauter, was stört.

Der im quadratischen System eingebaute Görlich-Mitteltöner mit getrĂ€nkter Gewebesicke, dessen Amplitudenfrequenzgang ab 2,4 kHz einen akustischen Tiefpaß (lĂ€ĂŸt tiefe Frequenzen passieren) ca. 8-16. Ordnung bildet, ist gesamthaft jedoch sehr gut. Der Höreindruck ist sehr sauber und völlig durchsichtig und in dieser Eigenschaft von Elektrostaten fĂŒr mich nicht unterscheidbar.

Die Intermodulationsverzerrungen sind wohl sehr gering: Der Klirr aus dem Motor wird "mechanisch unterdrĂŒckt" - durch den akustischen Tiefpaß.
Hierin Ă€hnelt er der D76AF, die einen akustischen Tiefpaß 2. Ordnung bei 5 kHz bildet.

Den Mitteltöner habe ich im quadratischen System Pegel ĂŒbrigens leicht reduziert, so daß keine Überhöhung im Freifeld-Frequenzgang vorhanden ist. Das System kommt ohne Systementzerrung aus und kostete ca. 1400 € Material pro Paar. Die Arbeitszeit ist sehr gering.

Gemacht ist das System fĂŒr eine Basisbreite Mittetöner - Mitteltöner von ca. 1,7 m und HörabstĂ€nde um 1,5 m. Dabei wird auch der ganze Raum sehr gleichmĂ€ĂŸig beschallt.

Liebe GrĂŒĂŸe

Andreas

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0351s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten