Selbstbau

Re: Thermische Dynamikkompression und Musikdynamik - Kennschalldruckpegel

AutorNachricht
AH.
137 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Thermische Dynamikkompression und Musikdynamik - Kennschalldruckpegel (77) 24.07.2017, 16:13:46
Als Antwort auf: Thermische Dynamikkompression und Musikdynamik, geschrieben von AH. am 16.07.2017, 15:40:53
Ein Kennschalldruckpegel dynamischer Lautsprecher um 100 dB/W @ 1m ist w├╝nschenswert und praxisgerecht, dann kommt man mit ca. 16 Watt auf 112 dB/SPL @ 1 m.

Hallo,

wie ich dargelegt hatte, ben├Âtigt man soetwas, um Blechbl├Ąser wie Posaunen, H├Ârner, Wagnertuben, Tuba und Trompeten korrekt wiederzugeben.

Erreichbar ist dies wohl mit dem sogenannten elektrodynamischen Lautsprecher. Statt Permanentmagnet verwendet man einen Elektromagnet, so steht es in einem alten Lehrbuch. Die magnetische Flu├čdichte im Luftspalt sollte sich so erh├Âhen lassen.
Bei Aktivlautsprechern ist das dank dem Stromanschlu├č einfach.

Leider ist in der DIN heutzutage schon ein Fehler. Der dynamische Lautsprecher (Tauchspulen-Lautsprecher mit Permanentmagnet) wird heutzutage dort als "elektrodynamischer Lautsprecher" bezeichnet.

liebe Gr├╝├če

Andreas

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0282s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten