Selbstbau

Re: Elektrostat (Polarisations-Schallwandler) mit leitfähiger Folie?

AutorNachricht
High5
472 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Elektrostat (Polarisations-Schallwandler) mit leitfähiger Folie? (118) 25.07.2017, 10:11:17
Als Antwort auf: Elektrostat (Polarisations-Schallwandler) mit leitfähiger Folie?, geschrieben von AH. am 25.07.2017, 09:45:39
...ich glaube, IHM (calvin) muss man über Elektrostaten nichts erzählen...
ich beteilige mich wegen meiner völligen Ahnungslosigkeit nicht an theoretischen/ technischen Diskussionen. Nur soviel: ein "Projekt" von mir für meine Winzwohnung in Berlin war der Versuch, inwall Magnetostaten zwischen Stübli und Küche einzubauen. Die Idee kam mir beim Wanddurchbruch für den Esstisch. In eben demselben sah ich schon ein Guillotinentürchen mit einem Bassmodul drin. Leider hat die Kreation die erahnten Hürden nicht genommen und ich liess die Idee flattern. Die Lärm- und Staubaktion hätte ich überlebt. Die beiden Magnepan hätten ins Fluggepäck gepasst. Das Geld hätte ich raus geschmissen. Aber eventuelle Fettprobleme vom nahen Induktionskücheli und plötzliche Druckunterschiede zwischen Küche und Wohnzimmer (offene Fenster) liessen mich Abstand nehmen. Auch ist die angepeilte Lautsprecher Situation sehr unverrückbar. Aber die Idee von Elektrostaten (odr Magnetosteten) in einer "unendlichen" Wohnungszwischenwand hat doch etwas, odr?
PS bin froh, dass ich da nichts unternahm, denn es hat sich herausgestellt, dass ich einen geräuschempfindlichen Nachbarn habe, der schon bei angenehmer Zimmerlautstärke an die Wand klopft.
Thomas

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0451s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten