Selbstbau

Re: Gegentakt-MHT E-Stat?

AutorNachricht
Calvin
228 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Gegentakt-MHT E-Stat? (126) 27.07.2017, 10:59:42
Als Antwort auf: Re: Gegentakt-MHT E-Stat?, geschrieben von Kaspie am 26.07.2017, 18:56:44
Hi,

wenn es ein Einzelprojekt fĂŒr Dich bleiben soll, dann wĂ€re es vorteilhaft ĂŒber PM bzw. Mail weiter zu machen.
Sollte das Projekt forumsweit gedacht sein, dann scheiden gewisse Dinge wie z.B. selbst gewickelte Übertrager im Interesse der Nachbausicherheit aus.
Es ist fĂŒr den Fall mindestens ebenso gut -falls nicht oftmals sogar besser und billiger- auf schnöde Standard-Netztrafos zurĂŒck zu greifen.
Durch Hersteller und Presse wurde der Eindruck geweckt die Übertrager seien besonders hochwertige teure Bauteile, deren Herstellung schwierig und der Bezug daher teuer sei.
De facto waren aber bis weit in die 90er Jahre hinein die Übertrager bei bspweise MartinLogan oder Audiostatic von so geradezu lausiger QualitĂ€t, das es einem Standard-Netztrafo die Schamesröte auf die Wicklung getrieben hĂ€tte.
Dabei hatte das durchaus einen guten Grund, der zunĂ€chst etwas kurios scheint .... ein verlustreicher Übertrager erleichtert dem VerstĂ€rker die Arbeit und erlaubt dem User eine viel grĂ¶ĂŸere Auswahl an nutzbaren VerstĂ€rkern.
Der ESL stellt dann eine leichter antreibbare Last dar.
Bei Verwendung eines sehr guten verlustarmen Übertragers mĂŒssen dagegen viele VerstĂ€rker passen.
Uns spielt das natĂŒrlich in die HĂ€nde das wir fertige ÂŽeinfacheÂŽ Trafos von der Stange verwenden können

In das Thema Nachbausicherheit (und gĂŒnstige Kosten) passt dann die Auslegung der Statoren mit Draht.
Die umgehen das ansonsten durchaus kritische Isolationsprobem und die Materialien sind leicht und gĂŒnstig zu beziehen.
Ein Drahtstator-ESL kann zum Großteil aus Baumarktware erstellt werden .... selbst eine gut leitfĂ€hige Membranfolie wĂ€re in Form einer Rettungsdecke dort erhĂ€ltlich
Die elektronischen Bauteile bis hin zu den Trafos könnten ĂŒber die bekannten Distris Reichelt und Conrad etc. bezogen werden.
Es bedĂŒrfte nur ein wenig Geschick, Sorgfalt und Geduld beim Löten und in mechanischen Dingen.
Es bedĂŒrfte keines großen Maschinen- und Messtechnik-Parks.
Cuttermesser, Lötkolben und Multimeter reichen als Grundausstattung fast schon aus .... halt, ein Akkuschrauber wÀr auch nicht schlecht

jauu
Calvin








Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0631s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten