Selbstbau

Re: ESEL im Selbstbau

AutorNachricht
Calvin
228 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: ESEL im Selbstbau (411) 12.08.2017, 13:21:07
Als Antwort auf: Re: ESEL im Selbstbau, geschrieben von Kaspie am 11.08.2017, 19:24:59
Hi,

nach einer zwangsweisen Pause durch die Telekomiker nun ein Update.
Anbei eine Zeichnung f√ľr einen Mini-ESEL der ab ca. 400Hz aufw√§rts einsetzbar w√§re.
Der Übergang ist abhängig von den Dimensionen einer Schallwand/eines Rahmens und dem Maß an elektronischer Entzerrung.
Die Dimensionen habe ich von einem eigenen √§lteren Projekt √ľbernommen und zu 79x13cm gew√§hlt. Die Ma√üe k√∂nnen aber probemlos angepasst werden, wenn z.B. der Rahmen aus 3mm Isolierstoff nur in gr√∂√üerer Breite erh√§ltlich ist.
Bei Verwendung von 25mm breitem Material wären die Aussenabmessungen 12mm breiter und 10mm höher.
Bei den hier vorgeschlagenen Materialien ergäbe sich eine Dicke des Panels von 16,3-16,5mm.
Ein äußerer Zier- und Montagerahmen mit einem lichtem Maß von 18-19mm (Standarddicke Multiplex oder MDF) erlaubte das Panel mit einer isolierenden Lage aus 1mm Moosgummi durch schlichte Klemmung/Pressung zu montieren.
Es gehen nat√ľrlich auch U-Profile, bzw. Profile mit U-Nut mit entsprechender Aufnahme√∂ffnung.
Die Querspangen aus 5x5mm Stangenmaterial (Stahl, Alu) können auch problemlos durch 5x2mm Material ersetzt werden und sähen filigraner aus.
Es m√ľssten dann aus Stabilit√§tsgr√ľnden und um ausreichend Auflagefl√§che f√ľr den Montagerahmen zu bieten evtl. die Zwischenr√§ume zwischen den Querspangen durch 5mm dicken Isolierstoff oder MDF/Multiplex aufgef√ľllt werden (durch Aufdoppelung des Isolierstoff-Rahmens).

Als Doppelklebeband zur Membranverklebung hat sich Tesa Teppichband bewährt.
Die Membrankontaktierung kann durch m√∂glichst d√ľnne Alu- oder Kupferstreifen erfolgen ... Alu-Haushaltsfolie (um 18¬Ķm) in Streifen geschnitten funktioniert hier gut.
Alternativ kann man mit Grafit 33 Spray eine ¬īSpur¬ī lackieren.
Der Kontaktstreifen wiederum kann √ľber eine einfache Senkkopfschraube oder einen Niet erfolgen.
Durch die Verschraubung mit der Mutter baut die Kontaktierung sicher mind. 4-5mm auf.
Wählt man eine andere, flachere Kontaktierung könnte die Dicke der Querspangen auf minimal etwa 2mm (Drahtdurchmesser) und damit die Gesamtdicke des Panels auf min. 10,5mm reduziert werden.

Als Draht ist H05V-U vorgesehen, eine eindrähtige(!) PVC-isolierte Standarddraht-Ware.
Den gibt es in verschiedenen Kupferquerschnitten und ADs. Die 0,5mm² Version mit 2,0mm AD ist hier gewählt.
Pro Stator-H√§lfte werden 25-26 Dr√§hte ben√∂tigt, insgesamt also 100-104, a¬ī ca 76-80cm lang.
Mit einer 100m Spule kommt man also gepflegt zu Rande.
Die Anzahl der Dr√§hte ergibt sich aus dem gew√ľnschten √Ėffnungsma√ü, dem Verh√§ltnis von unbedeckter zu bedeckter Membranfl√§che.
Werte um 40% haben sich als g√ľnstiger Kompromiss f√ľr gute Effizienz heraus gestellt. Beim gew√§hlten lichten Drahtzwischenraum von 1,5mm, also 3,5mm von Drahtmitte zu Drahtmitte liegen wir bei ~44% √Ėffnungsma√ü.
Das wirkt optisch transparent, ist akustisch effizient und l√§sst Spielraum f√ľr eventuelle D√§mpfungsma√ünahmen mittels Siebdruckgewebe.
Siebdruckgewebe mit ~200Fäden/inch erscheint ideal um die immer vorhandene starke Grundresonanz deutlich zu zähmen, den Amplitudengang zu linearisieren und mit geringerer elektronischer Entzerrung auszukommen.
Es hat sich ausserdem herausgestellt, das es - anders als Filzmatten den Hochtonamplitudengang nicht beeinträchtigt.
Dies ist aber als Option vorgesehen und m√ľsste f√ľr beste Wirkung auf die Drahtlage zur Membran hin gewandt aufgebracht werden.

Die Verklebung der Drähte mit den Querstreben kann mit Pattex klarem Kraftkleber erfolgen.
Die Isolierung der offenen Drahtenden macht man vorzugsweise mit Silikon.

Bis auf die Membranfolie und Siebgewebe sind alle Materialien in Baum√§rkten, Haushaltsabteilungen oder entsprechenden Lieferanten (Kunststoffl√§den, etc.) relativ einfach und g√ľnstig zu bekommen.

Als Bass-Partner kommen 17er, 20er B√§sse, evtl. sogar ein sehr gutm√ľtiger 25er in Frage, die bis mid. 600-800Hz problemfrei spielen k√∂nnen m√ľssen.
Ein oder zwei 17er pro Seite erlaubten ein besonders schmales kompaktes Format.
Aber auch ein 20er ließe die Proportionen sicher noch nicht klobig wirken.

jauu
Calvin




Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0380s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten