Selbstbau

Re: ESEL im Selbstbau

AutorNachricht
Calvin
228 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: ESEL im Selbstbau (206) 13.08.2017, 19:45:38
Als Antwort auf: Re: ESEL im Selbstbau, geschrieben von Calvin am 13.08.2017, 19:23:40
Hi,

die Frage nach Amps und Weichen, aktive oder oassive kann zu einem sp√§teren Zeitpunkt ausf√ľhrlich behandelt werden ... Zun√§chst nur soviel dazu:
Aktiv ist ein ESL deutlich besser! ..... und auch der Bass profitiert von der Aktivierung.
Die praktisch immer notwändige Entzerrung des Amplitudenganges kostet in passiver Technologie gefiltert Maximalpegel/Dynamik und Lebendigkeit in der Spielweise.
Als Aktivweichen bieten sich in der Entwicklungsphase DSP-Weichen an um die Filterparameter zu ermitteln.
ESLs machen jedoch schnell die klanglichen Limitationen g√ľnstiger DSP-Weichen h√∂rbar.
Ich kann nur empfehlen letztlich mit guten analogen Weichen (z.B. mit einfachen JFET-Buffern aufgebaut) zu fahren, falls nicht gravierende Raumprobleme eine DSP-Weiche unumgänglich scheinen lassen.
Als ESL-Verst√§rker haben sich die sehr g√ľnstigen L12-2 Module von LJM (s. ebay) hervorragend bew√§hrt.
Je nach Versorgungsspannungen leisten sie bis ca. 100W und k√∂nnen auch problemlos f√ľr gr√∂ssere Leistungen gebr√ľckt werden (mit dem Vorteil, das in gemischten Anwendungen trotzdem ein einziges Netzteil verwendet werden kann).
usw. usw

jauu
Calvin

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0268s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten