Selbstbau

Re: hier in russisch

AutorNachricht
Kaspie
Moderator
642 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: hier in russisch (115) 05.09.2017, 14:14:18
Als Antwort auf: Re: hier in russisch, geschrieben von Klumbo am 05.09.2017, 11:41:47
Rüttelplatte, Erklärungen, Patente....

Ich glaube, im Bereich "Lautsprecher" kann man das Rad immer wieder neu erfinden und patentieren lassen.
Hier hat sich Valentin aber etwas einfallen lassen. Der Propeller scheint als "akustischer Sumpf" zu wirken? So etwas aus Teppichresten herzustellen, finde ich jetzt nicht verwerflich. Darunter denn das 2. Volumen plus Öffnung? DBR lässt grüßen
Die Rüttelplatte (Vibrationsbrett?) macht auch irgendwie Sinn bzw. kann Sinn machen. Früher war diese Prinzip an jedem Lautsprecher in Form von Filz , Kork oder Pappe zu finden und hieß Antiresonanzring.
Eine akademische Betrachtung könnt durch Messungen erfolgen. Das Gehäuse wird nach VK aufgebaut. Die Schallwand wird wechselbar ausgeführt. Einmal mit Vibrationsdämpfer, das andere mal für Standardeinbau.
Da der Propeller verstellbar ist, wird er Spiralförmig bzw gerade gestellt. Somit sollten sich gewisse Ergebnisse ableiten lassen?

LG
Kay

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0325s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten