Selbstbau

Re: Offene Schallwand und Aufsatz f├╝r Hocht├Âner

AutorNachricht
Kaspie
Moderator
654 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: Offene Schallwand und Aufsatz f├╝r Hocht├Âner (162) 13.11.2017, 18:42:33
Als Antwort auf: Re: Offene Schallwand und Aufsatz f├╝r Hocht├Âner, geschrieben von pl├╝schisator am 13.11.2017, 10:58:27
Hi P├╝schi,
wie ist den mein Fazit?
Die Schallwand war sehr gro├č und die Chassis waren recht hoch angebracht. Der Fu├čboden hatte wenig Einfluss auf den Bass.
Diverse Chassis, die ich aus der JE Lab Wand kannte, kamen in der gro├čen Wand etwas d├╝nner und neutraler daher.
Der RFT L3515 war hier so ein Beispiel. Ein Basslautsprecher mit Hochtonkegel. Bodennah eingebaut gibt es trotz der recht niedrigen G├╝te Bass. In der gro├čen SW hat man davon recht wenig gemerkt. Hier hat das Gef├╝hl aber gesagt, dass dieses Chassis brauchbar ist- wenn auch nicht als BB.
Der University mit seiner recht hohen G├╝te um die 1,2 hat recht sauberen Bass produziert. In der JE Lab Wand kam er etwas aufgebl├Ąhter daher.
Was man aber durch etwas Erfahrung gut erkennen konnte, waren die diversen Eigenschaften der Chassis und ihre Einsatzzwecke.
Sollte eine SW so gro├č wie m├Âglich sein? Ich glaube nicht.
Eine Mischung aus Fl├Ąche, Aufstellung, Chassispositionierung und Chassis in richtiger Dosierung macht den Charme aus.
Eine kleine SW bringt neben der Platzersparnis auch den Vorteil der optimalen Positionierung im Raum. Abstriche sind dann aber beim Bass gegeben.
Bei deinem ovalen Saba w├╝rde ich die SW rel. schmal machen und einen Ripol darunter setzen.
Es ist alles ein Kompromiss, den jeder f├╝r sich selber ausloten soll.
Es waren auch ein paar tolle 30 er aus moderner Fertigung da, die mich interessieren k├Ânnten. Allerdings auch ein paar olle Tr├Â├Âten, die ich nicht haben muss.
30 cm BB┬┤s sind aber brauchbar und man muss keine Angst davor haben

LG
Kay

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0222s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten