Selbstbau

Re: drei Bewegliche

AutorNachricht
VK
91 Beiträge

Avatar

Betreff: Re: drei Bewegliche (225) 08.02.2018, 08:43:58
Als Antwort auf: Re: drei Bewegliche, geschrieben von Klumbo am 08.02.2018, 02:32:35
Peter, ich benutzte Gogole und sprang ein Wort heraus, das du nicht verstehst, es ist kein russisches Wort, aber trotzdem. Der Diffusor ist eine Membran aus dem Chassis, ich wiederhole drei bewegliche Elemente:
- Membran;
- Ruttelplatte;
Propeller.
Der Propeller hat eine gegenphasige Bewegung im Vergleich zu den ersten beiden Elementen. Dies kann als Resonator als Medium / Feder gesehen werden und überträgt Bewegung auf den Propeller. Bedingung: Alle Bewegungen und ihre Richtungen werden von der offenen / externen Seite betrachtet. Lassen Sie die Menbrana in das Innere der Box wandern, dann bewegt sich der Propeller zum Ausgang der Box.
Wie für das Video. Es war und war in Yotube und zu gegebener Zeit war es verloren. Ich habe schon vor deinem Post gefragt, diese Videos zu finden und wieder online zu stellen, Leute arbeiten und wie alles fertig sein wird, werde ich sagen.
Jetzt haben wir drei bewegliche Elemente, in denen man gegenphasig arbeitet. Diese Elemente haben ihre eigene bewegliche Masse und unterscheiden sich stark, was zu einer Fehlfunktion in der Synchronität der Bewegung führt. Es besagt, dass es einen Unterschied in der Bewegungsfrequenz dieser Elemente gibt. Dass ich diese Frequenzen subtrahiere, und es sind gegenphasige, erinnere ich mich, wir erhalten praktisch die Differenz nach der Subtraktion in Form von super tiefen Frequenzen, und diese Frequenzen werden auf dem beweglichsten Element - auf der Rutenplatte als separate Bewegung - zugewiesen.
Hier ist ein Post von mir, Post Nummer 315 zeigt die Maße des Mikrofons aus dem Chassis:
http://www.tornadoacoustics.ru/forum/12-265-23

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0660s
© 1998-2018, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten