Selbstbau

Alterung von ESL Panel

AutorNachricht
Franz G
300 Beiträge

Avatar

Betreff: Alterung von ESL Panel (193) 15.12.2019, 08:25:53
Als Antwort auf: Re: Der geplante Sub zu meinen ESL57, geschrieben von Joschi am 14.12.2019, 19:55:02
[Beitrag geändert von Franz G am 15. Dec. 2019, 15:26:42]

Hallo Joschi

Altern tut eigentlich alles an diesen Paneln. Hier ein Bild eines Basspanels, welches ich noch zus√§tzlich habe. Die Staubschutzh√ľlle ist defekt.

Prim√§r ist es sicherlich die hochohmige Beschichtung der Membran, die altert und dadurch wird die Wiedergabe leise und verliert an Dynamik. Nach dem Einstecken der Versorgungsspannung hat es am Schluss mehr als zwei Tage gedauert, bis die Lautsprecher einigermassen einen Pegel erreichten (Normalerweise sind solche Lautsprecher nach zwei Stunden Ladezeit voll betriebsbereit). Sowieso sind ja solche Elektrostaten nicht laut. Schallpegel um die 95dB k√∂nnen wohl kaum √ľberschritten werden. Ist meiner Meinung nach in "normalen" Wohnungen auch nicht n√∂tig.
Es altert aber auch alles darumherum. Kriechströme wegen Staub können z.B. die 5kV (resp. die 1.5kV bei den Hochtonpanels) massiv in den Keller ziehen. Ergebnis wie oben.

Schau auch mal den weissen Bewuchs auf den Nieten an. Beim Renovieren musst du diese Nieten entfernen, ohne das Statorpanel zu beschädigen. Das Panel ist aus Kunststoff und vermutlich nach dieser Zeit eher spröde.

Ich hoffe, damit Deine Fragen beantwortet zu haben!

Gruss
Franz

Thread:

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0296s
© 1998-2020, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten