Allgemein

Mahlers Sinfonien, Live zu Hause

Allgemein Seite 1 von 2<< < > >>
AutorNachricht
High5
525 Beiträge
Betreff: Mahlers Sinfonien, Live zu Hause (1052 )10.12.2006, 12:23:23
[Beitrag geändert von Rainer am 13. Dec. 2006, 20:37:00]

*** Was lange währt, wird endlich gut... auf alle Fälle gibt es nun die geschliffene, restaurierte und fehlerfreie neue Version des Beitrags (i.A. Rainer) ***

Wie die Maria zum Jesus Kind, na ja, nicht ganz so, bin ich zu (fast)
jungfäulichen LPs sämtlicher Mahler Sinfonien gekommen. Darauf wird das Utah
Symphony Orchestra von Maurice Abravanel dirigiert.
Ich möchte diese LPs alle nur EINMAL anhören um quasi ein Live Erlebnis
nachzuvollziehen.

Danach verschicke ich die Sammlung an einen weiteren Interessierten, der sie
dann seinerseits jemandem vom Forum weitergibt. Ich will sie nicht zur√ľck
haben.

WER MACHT MIT ???
VK
66 Beiträge

Betreff: Re: Mahlers Sinfonien, (801 )10.12.2006, 12:59:25
Hallo Thomas!
Was du willst es ziemlich hart und die Sache vollkommen bekannt f√ľr mich. Die klassische Musik macht jeder Firmen zum kaputt und es gibt sehr wenige Anlage welche kann richtig die Tone raus machen. Ja, bei mir die Anlage ist, aber die andere Leute meistens haben nichts‚Ķ .
Gruß VK.
High5
525 Beiträge
Betreff: Kauderwelsch (816 )11.12.2006, 09:43:23
Lieber VK,
willst Du nicht lieber in Deiner Muttersprache posten. Ich sehe absolut keinen Zusammenhang mit dem, was ich schreibe. Sorry.
PeterG
419 Beiträge

Betreff: Re: Kauderwelsch (672 )11.12.2006, 10:21:59
Was du willst es ziemlich hart und die Sache vollkommen bekannt f√ľr mich. Die klassische Musik macht jeder Firmen zum kaputt und es gibt sehr wenige Anlage welche kann richtig die Tone raus machen. Ja, bei mir die Anlage ist, aber die andere Leute meistens haben nichts… .

So ein Test ist schwer, aber bekannt.

Warum Firmen durch klassische Musik kaput gehen sollen erschließt sich mir nicht ( mit den Platten kann man kein Geld verdienen???)

Er meint: nur seine Lautsprecher k√∂nnten ein Musikst√ľck naturgetreu wiedergeben. Andere h√§tten so etwas nicht. der soll mir mal unter meine H√∂rnchen kommen!!!

MfG
Peter
PS: das √úbersetzen ausdem Russischen kann ich √ľbernehmen, Kein Problem!

Meine Hornlautsprecher
felix
14 Beiträge
Betreff: Re: Mahlers Synphonien, (696 )11.12.2006, 10:58:18
Hallo,

grundsätzlich eine gute Idee, ich wäre gerne dabei.
Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob diese Platten k√ľnstlerisch und Aufnahmetechnisch gut sind.
Bei Mahler w√ľrde sich da eher die Solti Aufnahme bei Decca anbieten.
Naja, und vielleicht erstmal nur eine Sinfonie, nicht gleich alle.
Was war denn sonst in der Kiste?

Gruss,
felix
High5
525 Beiträge
Betreff: die Einmaligkeit im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit (746 )11.12.2006, 12:11:36
Danke f√ľr Dein Interesse, Felix,
das Wichtigste f√ľr meinen Versuch ist, die Einmaligkeit eines Konzertbesuches beim Abspielen von Musikkonserve zu erleben. Da ist es mir nicht so wichtig, ob das jetzt die beste Aufnahme ist. Wenn Du ins Konzert gehst, weisst Du ja auch noch nicht zum voraus, ob Dir die Auff√ľhrung gefallen wird.
Ich musste selbst bei wikipedia nachschauen, wer denn dieser Dirigent war. Seine Vita in Stichworten regt meine Fantasie schon an. Da steht bei wikipedia:
Mann | Grieche | US-Amerikaner | NS-Opfer | Dirigent | Geboren 1903 | Gestorben 1993.
(zu mir fällt mir analog ein: Mann/ Schweizer/ Opfer seiner eigenen Beschränktheit/ Träumer/ Geboren 1954/ lebt trotzdem noch).

Ich m√∂chte aber schon die Neuneinhalb Sinfonien zusammen wegschicken, ob dann Einer alles h√∂ren will, sei ihm √ľberlassen.
Die Aufnahmen erschienen 1976 bei ex libris als Lizenzpressungen von Vanguard. Swiss made und wie gesagt nie gespielt ( sehen zumindest so aus)

Also: wer macht mit??
Franz G
247 Beiträge
Betreff: Re: die Einmaligkeit im Zeitalter der technischen Reproduzierbarkeit (1565 )11.12.2006, 21:07:04
Thomas

Du schriebst:

(zu mir fällt mir analog ein: Mann/ Schweizer/ Opfer seiner eigenen Beschränktheit/ Träumer/ Geboren 1954/ lebt trotzdem noch).

Könnte ich auch unterzeichnen, nur statt der Vier eine Sechs...

Die Idee von der Einmaligkeit gef√§llt mit, aber ich mache nicht mit, weil ich unter Druck kommen w√ľrde, sobald die Platten bei mir sind.

Ex libris hat zum Teil äusserst gute Editionen auf Vinyl verkauft. CH-Geheimtipp?

Die gut gepflegten LP's von mir sehen auch aus, als seien sie bloss einmal gespielt worden. Mit anderen Worten: man sieht das nicht.

Aber manchmal hört man es.

Gruss
Franz
Pit Hinder
190 Beiträge

Betreff: Re: Kauderwelsch (628 )11.12.2006, 22:41:41
mal wieder einen potentiellen √úbersetzer?
Aber ist schon so: an Klassik ist keine Knete zu machen - Plastikmucke und Mutantenstadel gehen auch auf einer "plastic is phantastic" Anlage, und Leute, die sich ihre Musik(?)versorgung beim Kaffeehändler kaufen, sind nun mal ein Marktfaktor.

Pit
PeterG
419 Beiträge

Betreff: Ein Vorschlag (610 )12.12.2006, 08:11:15
Hallo High,

ich hoffeich werde nicht gesteinigt!

In Ermangelung eines sehr guten Drehers und im Sinne der potentiellen Zerstörbarkeit der Schallplatten: Kannst Du die nicht auf Deinen PC via Line-In aufnehmen und in 320kb MP3 wandeln?
Die CD damit w√ľrde ich Dir abnehmen und versuchen der Sammlung zu lauschen. Schallplatten versenden...? Ich wei√ü nicht.

MfG
Peter

PS: ich k√∂nnte auch etwas download f√ľr andere Interessenten bereitstellen.

Meine Hornlautsprecher
VK
66 Beiträge

Betreff: Re: Kauderwelsch (627 )12.12.2006, 09:05:58
Hallo,
noch Mal ich habe nicht richtig geschrieben. Mit Klassische Musik die Probleme √ľberall sind. Die Schallplatte keiner richtigen Information von Ton bringt. Die CDs macht sehr viel und diese Probleme schon die Musik Anlage tragen. Im letztem Zeit ich wahr auf dieses Richtung besch√§ftigt.
Peter, die Klassik wirklich macht jeder Firmen zum kaputt, weil im Moment es gibt sehr wenige Anlagen genau wie CDs mit guten Ton.
Gruß VK.

Allgemein

Allgemein | Total Generation Time: 0.0402s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten