Allgemein

Mono, alt, ....

Allgemein Seite 1 von 1<< < > >>
AutorNachricht
Kaspie
448 Beiträge

Betreff: Mono, alt, .... (114 )19.10.2017, 20:42:48
Hallo zusammen,
man wirft mir ja oft vor, alte Klamotten zu bevorzugen.
Am Montag habe ich bei einem Freund ein Setup vorgestellt bekommen, was alles andere als "fertig" war. Und genau so etwas mag ich. Die Idee dahinter weiter spinnen, den Gedanken freien Lauf zu lassen. Auch mal in "groß" zu denken.
Wie kann das von den Ausmaßen realisiert werden? Wie ist das Ganze finanziell machbar?
Lohnt sich Mono?

Worum geht es ĂŒberhaupt?
Erst einmal geht es um ein Horn. Ein Basshorn, frontgeladen und recht kurz (etwas ĂŒber 60 cm) und eine Breite von ca. 100 x 100 cm. Das hört sich schon einmal groß an.
Dazu kommt aber noch eine Schallwand von ca 9' x 7'.
(Da ich zwischen Esszimmer und GĂ€stezimmer eine SchiebetĂŒr habe....)
Das Western Electric TA 7395 mit dem TA 4181.
Mal ganz locker weg. Den Treiber gibt es im Nachbau zu erwerben. Das Netzteil auch. Den Preis dafĂŒr möchte ich gar nicht wissen. Vom Original (was ich hören durfte), schon einmal gar nicht.
In Echt wurde damals das WE25A verbaut. Ein Multicellular-Horn, dessen GrĂ¶ĂŸe.... vergessen wir das
Es war ein kleines Plaste-horn dran. Und das mit falschen Treiber. Skandalös.
Bakelit-Hörnchen war von Klangfilm
https://i.ytimg.com/vi/IQ4K_hcgo_c/maxresdefault.jpg
Treiber von WE

Hochtöner von Zeiss Ikon
https://i.pinimg.com/originals/2c/71/8c/2c718ce3128d0697d07895816854fe15.jpg
Schallwand TA7391

TA4181
Hier bitte mal selber googeln

Ich durfte (ist ĂŒblich in den Kreisen) keine Bilder machen, deswegen Bilder aus dem www.
Das war optisch schon recht gewaltig. Akustisch eher selbstverstÀndlich.
Den heutigen AnsprĂŒchen eher nicht gerecht. Es ist kein Hifi und kein High-End. Die allgemeine Zielgruppe wird es in fast jeder Hinsicht verfehlen.
Ich habe auch noch die Quasi Stereo Variante mit dem 16 a hören dĂŒrfen. Das war denn doch zuviel des Guten.
ZurĂŒck vom Ausflug durften wir dann wieder selbstverstĂ€ndliche Musik in Stereo hören. Klein,
und mit "selbtverstÀndlich" trift es eher meinem Musikempfinden.
WE System 6
http://www.analogemusikwiedergabe.de/forum/board29-technisches/board43-diy-selbstbau-restauration-lautsprecher/1081-lautsprecher-nach-western-electric-system-6/
Das sind jetzt erst einmal mein eindrĂŒcke, die ich von dieser Woche mitgenommen habe.
Es gab schon um 1935 gute HörgerĂ€te, die den heutigen AnsprĂŒchen recht gut folgen können

Lieben Gruß
Kay

PS.: Manche Bilder öffnen sich nicht. Der Link sollte deswegen separat geöffnet werden.
High5
513 Beiträge
Betreff: lieber eine Meise in der Hand als taub auf dem Dach (96 )20.10.2017, 10:31:29
fĂŒr meine Studien der Grenzen und Möglichkeiten zur Reproduktion von rĂ€umlichen KlangeindrĂŒcken verwende ich gerne im Hintergrund zusĂ€tzlich zum Stereo setup eine one point sourced Stereokeule. Zwei gestackte, um 180 Grad verdrehte und verpolt angeschlossene openbaffles, bestĂŒckt mit einem Paar greencones plus isophon Konus HT, legen, diagonal nahe einer Saalecke plaziert, einen von jedem Ort im Raum erlebbaren 3 D Soundteppich in Form von FrĂŒhlingvogelgezwitscher, nonstop geliefert von youtube, aus. Quasi als stereophones mono, an einem Ort angeregt, vielleicht verwandt mit der Idee des Herrn SchĂŒppach (stereolith). Es hat sich, his masters voice lĂ€sst grĂŒssen, leider auch im Garten "herumgesprochen". Ich musste schon drei Kohlmeisen , die sich in meinen RĂ€umen verirrten, einfangen, denn in den letzten Tagen war das youtube Gezwitscher wĂ€hrend Stunden zu hören und das offenbar sogar fĂŒr Vogelohren tĂ€uschend real.
Nur scheinbar zusammenhangslos
Thomas


Allgemein

Allgemein | Total Generation Time: 0.0283s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten