Allgemein

Alle 10 Jahre wieder...

Allgemein Seite 1 von 1<< < > >>
AutorNachricht
Joschi
225 Beiträge
Betreff: Alle 10 Jahre wieder... (147 )26.11.2017, 17:40:37
Hallo,

Immer wieder mal tauchen Themen aus der Versenkung auf, bei mir sind es gerade passive AllpÀsse.
Nicht, dass sie mir zwingend notwendig erscheinen, ich vertrete normalerweise auch die Meinung, dass Phasenschiebereien nicht hörbar sind und "Zeitrichtigkeit" nicht existiert.
Dennoch treibt mich die Frage um, ob bei meinen Zweiwegerichen, bei denen der HT verpolt ist, der Hochtöner mit einem Allpass nicht hinreichend verzögert werden kann, um die 180 Grad so herbeizuholen, dass die (unwichtige) Impulsantwort danach besser aussieht.
WofĂŒr?
Hat sich jemand damit tiefer beschÀftigt? leute mit alten Dynaudio-Dreiwegerichen?

Tablet-Tastaturen nerven.
Viele GrĂŒĂŸe,
Joschi
Fosti
22 Beiträge

Betreff: Re: Alle 10 Jahre wieder... (97 )29.11.2017, 17:12:30
Andi
151 Beiträge
Betreff: Re: Alle 10 Jahre wieder... (91 )01.12.2017, 20:06:08
Hi
Wenn Du der Ansicht bist, die Sprungantwort ist nicht wichtig, dann wĂŒrde ich mir an deiner Stelle auch keine MĂŒhe damit machen und die Sache vergessen. Nur, damit eine Messung besser aussieht, ist es den Aufwand nicht wert.

Ich persönlich bin ĂŒbrigens durchaus der Meinung, die Impulssauberkeit ist hörbar.
Deswegen haben auch BreitbÀnder ihren ganz eigenen Charakter.
Ich hab seit kurzem einen DA Wandler in Betrieb, bei dem man mehrere Digitalfilter durchschalten kann. Die Unterschiede zwischen konventionellen und den "Impulsrichtigen" ist wirklich sehr sehr gering und eher subtil, gehen eher in Richtung rÀumliche Tiefe und "Echtheit" der Wiedergabe, aber trotzdem mag ich nicht mehr drauf verzichten.

Gruß Andi
Joschi
225 Beiträge
Betreff: Re: Alle 10 Jahre wieder... (87 )02.12.2017, 11:08:24
Hi Andi,

Du hast recht, es ist ein Gewastel an einer ChimÀre, aber vielleicht recht einfach zu realisieren.

Dank fĂŒr Deine Schilderung zur Wahrnehmung.
Dreht man derart an einer Weiche herum, Ă€ndert sich vieles. Ob dann Änderungen an der Maßnahme selbst oder an Nebeneffekten liegen- wer weiß es.

BreitbÀnder klingen anders, ob das aber am Phasengang liegt?

Kopfhörer klingen am einfachsten gerade ( im Vergleich zu Boxen) und haben kaum Phasengang. Ob gerade dieser fĂŒr die Durchörbarkeit vorteilhaft ist?

Ich vertrete auch die Meinung, dass die Phase nicht hörbar ist. Aber wenn's einen juckt....

Viele GrĂŒĂŸe
Joschi
Elektrolurch
34 Beiträge
Betreff: Re: Alle 10 Jahre wieder... (64 )05.12.2017, 16:54:38
Hi Joschi

:Ich vertrete auch die Meinung, dass die Phase nicht hörbar ist. Aber wenn's einen juckt....:

Gedankenspiel, perfekte HT und TT: Wenn Du einen Sinus-Burst mit z. B. 2 KHz, 80 db-Pegel, der von 2 Lautsprechern (Hoch und Tiefpass, akustische Trennfrequenz 2 kHz, mit jeweils -6 db Pegel im Kreuzungspunkt) widergegeben wird, dann kommt der erste Burst mit 74 dB. Der 2 Burst startet nicht zeitgleich, sondern startet erst bei der zweiten Sinus-Schwingung des ersten Bursts mit 74 db. Damit fehlt bei der Adition der beiden Signale 6 db bei der ersten Sinus-Schwingung (langsames Einschwingen) und dies kann hörbar sein.
Wenn der Ur-Burst aus 10 Schwingungen bestand, so besteht der akustisch wiedergegebene Burst aus 11 Schwingungen. Diese Abweichung ist bei Musik nicht hörbar, da die Burst mit e-Funktionen (Abklingfunktion) multipiziert werden und von neuen Einschwingfunktionien ĂŒbertönt werden.

Gruß

Lurchi
Joschi
225 Beiträge
Betreff: Re: Alle 10 Jahre wieder... (54 )07.12.2017, 12:48:26
Hi Lurchi,

danke, lange nichts gehört.

Ja, es ist unwesentlich. Ich will es (zwischen den Jahren?) mal am Zweiwegerich probieren, den verpolten, bei 2k7 Hz in 2facher Ordnung gefilterten Hochtöner zu allpassen und richtig zu polen.
Hm. Sprungantwort und so und was ein Allpass alles am Passivfilter anstellt (Resonanz?).

Total unwesentlich.

Viele GrĂŒĂŸe
Joschi

Allgemein

Allgemein | Total Generation Time: 0.0239s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten