Breitbänder

Bipol---Dipol

Breitbänder Seite 1 von 1<< < > >>
AutorNachricht
High5
429 Beiträge
Betreff: Bipol---Dipol (247 )02.01.2019, 13:12:33
Was wohl?
Rowen macht seit Jahren Bipol Lautsprecher. Jede Box hat vorne und hinten jeweils eine vollstĂ€ndige BestĂŒckung Bass, Mittelton, Hochton. https://www.rowen.ch/de/fullbipol.php
Ich nehme an, die rĂŒckseitigen Chassis sind nicht verpolt= Bipol. Bei der Open Baffle Idee spielt die RĂŒckseite des nach vorne gerichteten Chassis logischerweise verpolt.
Was ist nun richtiger, besser, anders? (odr sind die Rowen-RĂŒckseiten auch verpolt? Aber warum dann Bipol?)
Thomas
Klumbo
7 Beiträge
Betreff: Bipol---Dipol (227 )04.01.2019, 19:22:54
anschaulicher wÀre vielleicht
MonoPol---DuoPol.....
bei dem Duoxx könnte man dann
noch einen InverterSchalter anbringen,
um das Böxlein in den echten und in
den invertierten Modus zu schalten.

Einmal fĂŒr "Impuls-Korrigiert" und einmal
fĂŒr "echt". Noch einen Schalter, um
zwischen Korrigiert und Korregiert zu wandern.
Kommt doch von Korrektur, oder??

Eventuell nur den Bass Impuls-Fest Schalten
und mit den MT/HochTönern rumwerkeln??

gruss klumbo )


Joschi
48 Beiträge
Betreff: Re: Bipol---Dipol (241 )05.01.2019, 10:27:13
Hallo Thomas,

in dem Kontext finde ich bipolar wie dipolar falsch.

Der Beschreibung und der oberen Skizze nach sind die Chassis in Phase. Somit widerspricht es dem Dipol, der (als Antenne oder Lautsprecher) eine Achtercharakteristik hat.
Der "Bipol" ist mir noch nie begegnet, sollte also zwei Pole haben- damit können nur Quellen gemeint sein (zwei), denn zwei Polungen wÀren ja das Gegenteil.

Es soll ja gleichmĂ€ĂŸige Abstrahlung in den Vollraum ermöglicht werden ("Rundstrahlung" ist ja auch erwĂ€hnt). Man mĂŒsste vielleicht am ehesten vom "Unipol" sprechen (obwohl es elektrisch nicht wirklich einen Einpol geben mag- akustisch schon?). Normale Lautsprecher haben ja bei tiefen Frequenzen Kugel-, bei höheren Frequenzen Nieren- Charakteristik.

Rowen ->Rundstrahler.

Der Mittel-/Hochtonwandler sieht interessanter aus.

Viele GrĂŒĂŸe
Joschi
Joschi
48 Beiträge
Betreff: richtiger? (234 )05.01.2019, 10:40:16
Was ist richtiger?

Gute Frage, viele Antworten.

Es ist einfacher, mit zwei gleich gepolten Chassis im GehÀuse mehr Krach zu machen, als mit einem Dipol, der frei in der Schallwand schwingt.
Lauter geht's also wie althergebracht.

Dipol oder "Bipol"?
Der Dipol hat den Vorteil, dass er i. d. R. die Raummode der Höhe nicht anregt.
Der Bassfrequenzgang ist vom RĂŒckwandabstand abhĂ€ngig. Das bei beiden, nur dass beim Dipol die rĂŒckwĂ€rtige Phase gedreht ist und eine Auslöschung/Überhöhung (der gleichen Frequenz) zwischen Dipol und Bipol mit einem Lamba-halbe-unterschiedlichen Abstand auftritt: Wohnraum-/ Austellungs- Frage- wie mit allen Lautsprechern.

Meinen kleinen Versuchen nach ist Open-Baffle schon trocken. Halt eher leise.
In deinem jetzigen Hörsaal vielleicht nicht die Wahl, denn Du hast hintenraus genug Platz und brauchst fĂŒr die GrĂ¶ĂŸe eher mehr Pegel.

Ich hab' den "Bipol" aber noch nie gehört- man trifft ihn nicht in der freien Wildbahn.

Viele GrĂŒĂŸe
Joschi
High5
429 Beiträge
Betreff: Die ROWEN Vollbipol-Technik (291 )05.01.2019, 14:18:02
Lautsprecher mit der ROWEN Vollbipol-Technik, wenn sie ĂŒber den gesamten Frequenzbereich 180 Grad gleichmĂ€ssig abstrahlen, wĂ€ren Rundumstrahler.
Mir scheint, dass die gezeigte wandnahe Aufstellung ungĂŒnstig ist. Vor 30 Jahren standen die noch mitten im Raum an den LĂ€ngswĂ€nden. So wie sie jetzt angepriesen werden, hofft man sicher auf mehr geeignete Stuben. (auf einem Foto steht der Lspr noch richtig...)
Also: ein Bipol ist ein Dipol mit https://de.wikipedia.org/wiki/Business_Intelligence

Klumbo
7 Beiträge
Betreff: Re: Die ROWEN Vollbipol-Technik (275 )05.01.2019, 14:30:57
diese "Rowen"-Technik....
da hab ich schnell auf die Seite geschaut
und nach "Kabel" gesucht....

https://www.rowen.ch/de/cables.php

klasse, mit ca 212 pro StĂŒck/oder Meter, egal.... gĂŒnstig im Vergleich....

die Seite als Solches schön gemacht....

aber die Standboxen im Hörzimmer passen in der Höhe
nicht so recht zu TV bzw Sideboard.....

oder das Bild muss im Format anders...

gruss klumbo )



High5
429 Beiträge
Betreff: jetzigen Hörsaal vielleicht nicht die Wahl (304 )07.01.2019, 10:20:01
Oh doch. Bin zZ am Dipolitisieren. Der Amerika-Kracher/Billigheimer aus California soll ja unterwegs sein (ESS AMT). Entsprechend seiner Form wird er von 2 x 12 Philips-Brettern, im rechten Winkel zu einer Hornwand aufgestellt, von 1500-150 Hz unterstĂŒtzt, ca 10:1 grösser. Statt Kirschkerne spicken die Grapefruits... Reinhöfers Erben sollen mir Übertrager wickeln, bitte.
Thomas

Breitbänder

Breitbänder | Total Generation Time: 0.0198s
© 1998-2019, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten