Hörner

Wandmaterial fĂŒr Cobra

Hörner Seite 1 von 4<< < > >>
AutorNachricht
RC23
37 Beiträge
Betreff: Wandmaterial fĂŒr Cobra (332 )30.07.2017, 09:49:41
Im Bauvorschlag der Hobby HiFi wird auf 19er MDF gesetzt. Wenn man sich die Fotos anschaut, ist es wohl eher Spanplatte. Alternativ kommt noch Buche/Birke MPX oder OSB bei mir in Betracht.

Alle sichtbaren FlĂ€chen werden entweder mit Möbel-Lino oder Furnier bezogen, sodaß das Wandmaterial frei wĂ€hlbar ist. Dann habe ich in alten ForenbeitrĂ€gen gelesen, daß Weichfaserplatte akustisch besser sein soll.

Die beiden Wandbogen vorn und hinten werden ĂŒber Querschlitze im Abstand von 10..15 mm möglich gemacht. Arndt empfiehlt 7/8 Schneidtiefe an der HandkreissĂ€ge.

Die Kanten der SeitenwĂ€nde werde ich ĂŒber MPX-Holzkanten aufhĂŒbschen. Zum Schluß mit Öl behandeln.

Echtholzkanten https://www.ostermann.eu/de_DE/category/echtholzkanten

Wie sehen Eure Erfahrungen aus?

RĂŒdiger

RC23
37 Beiträge
Betreff: Re: Wandmaterial fĂŒr Cobra (237 )30.07.2017, 10:05:10
P.s. Hatte anfangs an Buche-Leimholz gedacht, aber dies wieder verworfen, da Echtholz gerne arbeitet und so die Verleimung wieder aufbricht. Also, dann doch lieber die oben genannten Materialien und durch Furnier oder Möbel-Lino eine ansprechende Optik geben.

Hier der Link fĂŒr gute Erfahrungen mit WeichfaserdĂ€mmplatte. Posting #16 http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=30&thread=993&postID=16#16
Kaspie
892 Beiträge

Betreff: Re: Wandmaterial fĂŒr Cobra (367 )30.07.2017, 19:22:08
RĂŒdiger,

ich mag Kiefernsperrholz.
Weichfaserplatten selber habe ich noch nicht probiert. Wenn diese gut am Grundkörper angebracht wird, kann es funktionieren. Ich wĂŒrde es nicht machen. Der Aufwand ist zu groß und der Effekt nicht nachvollziebar.
LG
Kay
Kaspie
892 Beiträge

Betreff: Re: Wandmaterial fĂŒr Cobra (365 )30.07.2017, 19:25:46
Das Original Shmacks wurde aus Weichfaseplatte aufgebaut und in einem Schrank eingschoben.
Peter kann Dir zum Schmacks mehr erzÀhlen.
Frank Kuhl (Franky) hatte hier vor einigen Jahren was dazu geschrieben.

LG
kay
RC23
37 Beiträge
Betreff: Re: Wandmaterial fĂŒr Cobra (226 )30.07.2017, 20:31:50
Wenn man in den alten ForenbeitrÀgen sucht, findet man interessante Erfahrungen. Danach zeichnen sich Spanplatte roh und Birke MPX durch Döhnen aus. Das Gleiche in MDF gebaut ist um Welten besser. HÀtte ich jetzt nicht erwartet.

Weichfaserplatte killt den Bass ... ist also auch nicht zu gebrauchen.

Ich werde weiter im Archiv recherchieren.


RC23
37 Beiträge
Betreff: Re: Wandmaterial fĂŒr Cobra (213 )30.07.2017, 21:05:43
Ein weiterer Hinweis Weichfaserplatten zu meiden.

"Um den Fehler des Dröhnens zu beseitigen, ist auch hier Weichfaser die falsche Wahl. Das Dröhnen verursacht die viel zu schwache RĂŒckwand, mit Spanten verstĂ€rkt klingt das Horn dann staubtrocken. Ähnlich der B&W Matrix aber nur von außen."

RC23
37 Beiträge
Betreff: Re: Wandmaterial fĂŒr Cobra (222 )30.07.2017, 21:46:10
Im Jahre 2008 gab es einen großen Thread zum Schmacks Horn. Dabei haben mehrere User ihre Erfahrungen gepostet:

"Ich habe ja zwei paar Schmackshörner inzwischen gebaut. Das Erste aus Weichfaser in vergrĂ¶ĂŸerter Form. Das war gar nix. Kontroverser interessanter Thread auch hier zu finden . Dann hab ich nochmals den Tipp von Marc aka Boxworld aufgegriffen, das Schmacks aus MDF aufzubauen. Die Druckkammer hab ich auch auf seinem Rat hin verĂ€ndert. Der Treiber sitzt nun mittig. Als Treiber verwende ich aber keinen 8 Zoll, sondern ein 10 Zoll BreitbĂ€nder. Dieses Konstrukt macht eine Menge Spaß und steht, auch wenn es einige hier nicht verstehen, meinen AOS Klipschhörnern in nix nach. Im Gegenteil, der Bass scheint mir sauberer und trockener zu kommen ohne was an Wucht einzubĂŒĂŸen. Wobei das Eckhorn etwas tiefer in den Frequenzkeller ging. Ist aber nur minimal.
Nach einiger Zeit merkte ich aber, das der Mittenbereich bei zu hoher LautstĂ€rke etwas zu schrill und unprĂ€ziese daherkam. Hatte den BreitbĂ€nder im Visier. Habe mit verschiedenen Saugkreisen experimentiert. Diese Maßnahmen klangen bei geringer LautstĂ€rke nicht mehr so befriedigend. Die Stimmwiedergabe, eine Paradedisziplin des Audio Nirvana BreitbĂ€nders klang "kastriert". Habe dann lange gegrĂŒbelt und habe dann festgestellt das das GehĂ€use bei hoher LautstĂ€rke sehr stark resoniert. Nicht nur die Front und RĂŒckwand sind hier die Schwachstellen, sondern auch die Seitenteile schwingen ordentlich mit. Ich werde das GehĂ€use deshalb noch mit Stegen und Quarzsand verstĂ€rken um dieses Problem in den Griff zu bekommen.

Ich wĂŒrde Dir empfehlen das Schmacks ebenfalls aus MDF zu bauen und es Fullrange mit einem BreitbĂ€nder zu nutzen. Bei mir stellt es das Klipschorn fast in den Schatten. Bedenkt man dann den Preis des Klipschorns und den Chassisaufwand zum Schmacksaufwand kommen einem schon Zweifel.

Gruß Frank"

FĂŒr mich verstĂ€rkt sich der Eindruck, daß MDF im Backloaded Horn eine gute Lösung darstellt. Resonanzen in den SeitenwĂ€nden fĂ€ngt man ĂŒber Querstreben ein.

P.Krips
283 Beiträge
Betreff: Re: Wandmaterial fĂŒr Cobra (235 )01.08.2017, 15:04:40
Hallo,
da ich genannt wurde:
Habe ja in meiner Scheunenwerkstatt zwei Schmacks im Betrieb:


Es sind allerdings die "alten", aus WeichfaserdÀmmplatten aufgebauten, die in ein solides HolzgehÀuse eingebaut wurden.
Diese Variante gilt unter Kennern als die beste Schmacks-Variante, ist aber nicht wirklich fĂŒr BreitbĂ€ndereinbau geeignet.
Die Weichfaservariante hat den Vorteil, dass oberhalb 200 Hz so gut wie nichts mehr aus dem Hornmund kommt.
Hier mal eine Messung mit Raumeinfluss mit dem spÀter verwendeten Treiber:


Pegel sind nicht kalibriert !
Wie man sehen kann, packt das Schmacks unterhalb 200 Hz um die 10 dB (auch durch die ecknahe Aufstellung bedingt) drauf, was zum Betrieb mit BB nicht wirklich passt.
Daher habe ich das Konstrukt als Dreiweger aufgebaut....


Alle Varianten des Schmacks in reiner Holzbauweise, die ich im Verlauf der Jahre hören konnte, haben mich nicht wirklich ĂŒberzeugt, da diese nĂ€mlich KlangverfĂ€rbungen und Dröhnen produzierten, da zu viel höherfrequenze Bestandteile aus dem Hornmund "entfleuchen".
Diese werden oberhalb 200 Hz in der Weichfaservariante aber zuverlĂ€ssig unterdrĂŒckt.

Gruß
Peter Krips
RC23
37 Beiträge
Betreff: Re: Wandmaterial fĂŒr Cobra (222 )01.08.2017, 20:48:33
Interessante Messung, Peter. :)

Also, zeichnet sich das Schmacks Horn durch einen frĂŒhen Höhenabfall ab 4kHz aus und eine 10dB Stufe beim Baß. Um insgesamt wieder einen stimmigen Klang zu bekommen, wurde der Bass dann ĂŒber eine WeichfaserdĂ€mmung auf passivem Wege heruntergeregelt. DSPs gabÂŽs damals nicht.

Ist das Schmacks Horn ein reines Baß-Horn oder sollte es via BreitbĂ€nder ein Full Range Lautsprecher sein? Kenn mich in der Horn Szene nicht gut aus.

GrĂŒĂŸe

RĂŒdiger
P.Krips
283 Beiträge
Betreff: Re: Wandmaterial fĂŒr Cobra (229 )01.08.2017, 21:18:57
Hallo RĂŒdiger,
Also, zeichnet sich das Schmacks Horn durch einen frĂŒhen Höhenabfall ab 4kHz aus und eine 10dB Stufe beim Baß

der 4 KHz Abfall hat nichts mit dem Schmacks zu tun, sondern mit dem Treiber, der ein TMT war und kein BreitbÀnder.
Was bleibt, ist die ca. 10 dB Überhöhung unter 200 Hz, die auf Horn und Aufstellung zurĂŒckzufĂŒhren sind, da die Messungen mit Raumeinfluss gemacht wurden.

Um insgesamt wieder einen stimmigen Klang zu bekommen, wurde der Bass dann ĂŒber eine WeichfaserdĂ€mmung auf passivem Wege heruntergeregelt.

Nein, die 10 dB Überhöhung hat ja schon die Weichfaservariante, somit wird es schwierig mit einem BreitbĂ€nder, da der Bass zu laut wird.

Ist das Schmacks Horn ein reines Baß-Horn oder sollte es via BreitbĂ€nder ein Full Range Lautsprecher sein? Kenn mich in der Horn Szene nicht gut aus.


Meiner Meinung nach sollte man das Schmacks nur als reines Basshorn verwenden.
Trennung bei 200 Hz entweder mit einem BreitbÀnder oberhalb 200 Hz (der dann aber den Pegel des Schmacks packen muss), oder gleich wie ich gebaut als Dreiweger....

Schon JĂŒrgen Heinzerling (ehemaliger Chefredakteur der K+T) hatte vor vielen Jahren schon festgestellt, dass klassischer Zweiweger (also TMT und HT) mit Schmacks nicht geht und hat noch einen Mitteltöner (Mit kompletter Focal-BestĂŒckung) eingefĂŒgt...

Gruß
Peter Krips

Hörner

Hörner | Total Generation Time: 0.0455s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten