Musik

Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Mozart

Musik Seite 1 von 2<< < > >>
AutorNachricht
AH.
171 Beiträge
Betreff: Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Mozart (17 )16.07.2017, 11:14:31
Hallo,

die Sinfonie entstand aus der Opern-OuvertĂŒre. Es gab die französische OuvertĂŒre und die italienische OuvertĂŒre, die aus je drei SĂ€tzen bestanden. Schnell - langsam - schnell bei der einen und langsam - schnell - langsam bei der anderen.

Die Oper selbst entstand in der Renaissance, das ist die Renaissance des Altertums, die Überwindung des "finsteren Mittelalters". Ein Bild von Sandro Boticelli zeigt, was damit auch gemeint ist: "Die Geburt der Venus".

IrrtĂŒmlicherweise glaubte man, die alten Griechen hĂ€tte ihre Tragödien gesungen, so entstand die Florentiner Camerata der Grafen Corsi und Bardi.

Ich stelle Mozarts Prager Sinfonie mit der Camerata Academica des Mozarteums Salzburg unter Sandor Végh vor, die dem dreisÀtzigen Typus angehört. Hören Sie in den ersten Satz hinein:

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/Wolfgang-Amadeus-Mozart-1756-1791-Symphonien-Nr-38-41/hnum/8602131

Hier haben wir es mit einer Tonaufnahme zu tun, die eines der besten Klangbilder ĂŒberhaupt hat. Das r/d-VerhĂ€ltnis ist gĂŒnstig und begĂŒnstigt die Durchhörbarkeit der Partitur. Die Phantomschallqullenbildung ist sehr genau, wohl durch Äquivalenz-Stereoponie.

liebe GrĂŒĂŸe

Andreas


AH.
171 Beiträge
Betreff: Re: Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Beethoven (10 )16.07.2017, 11:21:19
Hallo,

Ludwig van Beethoven fĂŒhrte zu großen Fortschritten in der Musik, auch in der Sinfonik. ZunĂ€chst mit seiner 3. Sinfonie "Eroica", "dem Andenken eines großen Mannes" gewidmet. Der Mann war Napoleon Bonaparte. Beethoven schĂ€tze Napoleon, bis sich dieser zum Kaiser krönen ließ. So ist diese Sinfonie wohl noch zu Lebzeiten Napoleons zu dessen Andenken geschrieben.

Ein weiterer großer Fortschritt stellte sich durch die "Pastorale" ein. Es handelt sich um Programm-Musik, "mehr Ausdruck der Empfindung als Lautmalerei" laut Beethoven.

Die Gesamtaufnahme der Beethoven-Sinfonien unter Leitung von Herbert Kegel kann ich sehr empfehlen. Hören Sie hinein:

https://www.amazon.de/Beethoven-Sinfonien-Gesamtaufnahme-Ludwig-van/dp/B000024T1J/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1500196840&sr=8-2&keywords=beethoven+kegel

liebe GrĂŒĂŸe

Andreas
AH.
171 Beiträge
Betreff: Re: Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Berlioz (9 )16.07.2017, 11:24:43
Hallo,

die "Syphonie Phantastique" stellt in harmonischer und rhytmischer Weise einen weiteren Fortschritt in der Sinfonik dar. Sie entstand um 1828 und schildert einen Drogenrausch aus Liebeskummer. Rolf Reuter leitet das Orchester der komischen Oper Berlin in rhythmischer Weise einzigartig, die Orchestergruppen spielen - bewußt - nicht ganz synchron. Hören Sie in Titel 5 hinein:

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/Hector-Berlioz-1803-1869-Symphonie-fantastique/hnum/2454001

liebe GrĂŒĂŸe

Andreas
AH.
171 Beiträge
Betreff: Re: Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Schubert und Bruckner (25 )16.07.2017, 11:38:23
Hallo,

Schubert brachte in der achten Sinfonie, bestehend aus zwei SÀtzen eine persönlich erscheinende Dramatik in die Sinfonie ein.

In der neunten Sinfonie findet man im Adagio Verzweiflung, auf dessen Höhepunkt. Auch der Kopfsatz ist durch seine Langsamkeit und Ruhe sehr neuartig.

Bruckners-Adagio-Höhepunkte Ă€hneln diesem Schubert-Adagio. Durch Bruckner kam eine enorme KomplexitĂ€t in die Sinfonie, vor allem durch dessen fĂŒnfte.
Dann schon in der achten und schließlich in der neunten trat die Dissonanz in die Musikgeschichte ein. Der Höhepunkt der neunten Sinfonie ist wohl ein Zwölfklang mit der kleinen Sekunde, dem dissonantesten aller Intervalle in der 1. und 2. Trompete. Bruckner bezeichnete wohl das Adagio als "Abschied vom Leben", die Sinfonie ist "dem lieben Gott" gewidmet.

Ich empfehle fĂŒr Schubert und Bruckner die sehr preiswerten live-Aufnahmen mit GĂŒnter Wand:

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/live-recordings/hnum/6543932

Ein Vorteil von Wand ist, daß er in der siebten Sinfonie Bruckners auf den Beckenschlag im Adagio-Höhepunkt verzichtet. Bruckner wurde durch Franz Schalk und Ferdinand Löwe zu diesem Beckenschlag gebracht, hat ihn aber wieder aus der Partitur gestrichen. Dies ist verstĂ€ndlich, da es sich um eine persönliche Trauermusik fĂŒr Richard Wagner handelt. Nach dem Höhepunkt erscheint ein Tubenchoral, den Bruckner - den Tod Wagners erwartend - erst nach dem Tode Wagners komponierte.

Bei Bruckners 5. zeigt Wand einen Partiturverstoß im Finale, der sich begrĂŒnden lĂ€ĂŸt: Er macht ein Diminuendo beim Eintritt des Hauptthemas des ersten Satzes in der Flöte, um dies deutlicher zu machen. Ich halte dies fĂŒr verfehlt, hĂ€tte Bruckner das gewollt, hĂ€tte er das Thema in die Trompete gegeben.

Kurt Eichhorn ist nach meiner Ansicht DIE Empfehlung fĂŒr Bruckners 5. Sinfonie. Sie ist ein kontrapunktisches Meisterwerk, aber Bruckner sagte selber in seiner Vorlesung an der UniversitĂ€t zu den Studenten, man solle seine Gedanken belebt machen. Diese "belebte" fĂŒnfte gelang Eichhorn:

https://www.amazon.de/Bruckner-Symphony-Kurt-Peter-Eichhorn/dp/B004AQXPSE/ref=sr_1_16?ie=UTF8&qid=1500197653&sr=8-16&keywords=eichhorn+bruckner

Liebe GrĂŒĂŸe

Andreas
AH.
171 Beiträge
Betreff: Re: Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Mahler (9 )16.07.2017, 11:50:42
Hallo,

Gustav Mahler brachte auch Fortschritt in die Sinfonie, sowohl in der Harmonik, in der Melodik und Kontrapunktik.

Die Programme wurden aufwendiger, z.B. in der dritten Sinfonie:

1. Pan erwacht, der FrĂŒhling marschiert ein
2. Was mir die Blumen auf dem Felde erzÀhlen
3. Was mir die Tiere im Wald erzÀhlen
4. Was mir der Mensch erzÀhlt (Mitternachtslied aus Nietzes "Also sprach Zarathustra"
5. Was mir die Engel erzÀhlen
6. Was mir die Liebe erzÀhlt (Thema Àhnlich dem "Benedictus" aus Bruckners f-moll Messe)

In der fĂŒnften Sinfonie kam eine andere Behandlung der BlechblĂ€ser in Rhythmik und Harmonik, die sich in der sechsten fortsetzt.

Über Mahlers 9. und 10. habe ich im Mahler-Thread geschrieben und auch CD®s empfohlen.

Eine sehr gute Gesamtaufnahme ist m.E. jene mit Guiseppe Sinopoli, hören Sie in CD 9 den Titel 1:

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/Gustav-Mahler-1860-1911-Symphonien-Nr-1-10/hnum/8178248

Liebe GrĂŒĂŸe

Andreas
AH.
171 Beiträge
Betreff: Re: Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Schmidt (11 )16.07.2017, 11:53:43
Hallo,

auch einem wenig bekannten Komponisten gelang es, Fortschritt in die Gattung der Sinfonie zu bringen: Franz Schmidt. Es handelt sich um ein Requiem fĂŒr die verstorbene Tochter von Franz Schmidt. Das Werk ist nach meiner Analyse vor ĂŒber zwanzig Jahren spiegelsymmetrisch in der Themenfolge um die Mitte herum aufgebaut.

Die Tonaufnahme mit dem Bruckner-Orchester Linz glÀnzt mit einem sehr guten Klangbild, hören Sie in den ersten Satz hinein:

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/Franz-Schmidt-1874-1939-Symphonie-Nr-4/hnum/7966325

Liebe GrĂŒĂŸe

Andreas
AH.
171 Beiträge
Betreff: Re: Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Schostakowitsch (11 )16.07.2017, 12:04:58
Hallo,

besonders erwÀhnenswert sind die 5. und 14. Sinfonie von Schostakowitsch. Harmonisch, Rhythmisch und melodisch gibt es hier weiteren Fortschritt. Eine Gesamtaufnahme habe ich bereits im Link erwÀhnt.

Weiterhin ist Mrawinsky ein bedeutender Interpret dieser Sinfonien.

liebe GrĂŒĂŸe

Andreas

AH.
171 Beiträge
Betreff: Re: Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Tschaikowski (10 )16.07.2017, 13:09:12
Hallo,

Pjotr Ilyich Tschaikowski hat dramatisch-schicksalhafte Sinfonien komponiert. Die vierte hat ein Schicksalsmotiv im ersten Satz und die sechste beschreibt wohl das persönliche Leid von Tschaikowski: Ein Femeurteil wegen HomosexualitÀt.
Die Anspannung und der negative Ausgang sind im ersten Satz der 6. Sinfonie sehr deutlich zu hören.

Hier eine Gesamtaufnahme der Sinfonien mit Fedossejev:

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/peter-iljitsch-tschaikowsky-symphonien-nr-1-6/hnum/5124081

Femeurteile sind illegal und stellen ein sehr schweres Verbrechen dar.

Hier noch eine Ă€ußerst schockierende Aufnahme von Tschaikowskis 6. Sinfonie, die ich dringendst empfehle:

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/peter-iljitsch-tschaikowsky-symphonien-nr-1-6/hnum/5124081

liebe GrĂŒĂŸe

Andreas

AH.
171 Beiträge
Betreff: Re: Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Dvorak (9 )16.07.2017, 13:12:59
Hallo,

Dvoraks neunte entstand in Amerika. Im langsamen Satz soll Dvorak ein indianisches Lied "So begrub man Minehaha" genutzt haben. Man denke daran, was EuropÀer den Indianern antaten.

Vaclav Neumann lĂ€ĂŸt das NHK-Sinfonieorchester nicht synchron spielen in der Rhythmik, was heute selten zu hören ist:

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/NHK-SO-Tokyo/hnum/3424295

liebe GrĂŒĂŸe

Andreas
AH.
171 Beiträge
Betreff: Re: Die Sinfonie im Laufe der Geschichte - Mendelssohn (11 )29.07.2017, 12:54:47
Liebe Leser,

auch Mendelssohn bereicherte diese Gattung. Die Schottische Sinfonie hat einen eingedĂŒsterten Charakter (wohl originelle und wie ich finde schöne harmonische Idee im Adagio), die italienische eine "hellen", hier gespielt von den Wiener Philharmonikern unter Leitung von Christoph von Dohnanyi:

https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/Felix-Mendelssohn-Bartholdy-1809-1847-Symphonien-Nr-1-5/hnum/1240228

liebe GrĂŒĂŸe

Andreas

Musik

Musik | Total Generation Time: 0.0276s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten