Selbstbau

Das Dipol-Experiment

Selbstbau Seite 1 von 1<< < > >>
AutorNachricht
hifiharp
161 Beiträge
Betreff: Das Dipol-Experiment (239 )10.10.2017, 19:14:13
Hallo Leute,

hier mal wieder etwas neues von mir. Angeregt von Olafs Dipol habe ich mich auch mal etwas mit dem Thema beschäftigt. Da ich schon ein DSP habe und auch einen 7.1 AVR zur Ansteuerung der Chassis besitze war den Weg nicht weit.

Anbei einige Bilder. Bislang habe ich nur den Bass - H-Dipol getestet. Ich verwende einen A&D R1524 15 Zoll.
Für den MT habe ich einen OMNES AUDIO LOCO 6.1 ausgewählt und für den HT zwei Hochtonkalotten eingeplant.

Hier die ersten Bilder.



Seitenansicht:


RĂĽckansicht:


GruĂź
hifiharp
Kreativer-Freak
376 Beiträge

Betreff: Re: Das Dipol-Experiment (209 )12.10.2017, 17:12:20
@hifiharp,

wie gefällt Dir der "grundsätzliche" Sound ?
Magst Du es "unboxed" oder bist Du noch unentschieden ?

Ich fand es wirklich angenehm in größeren Räumen (ca. 28 m²) leider auf Dauer nicht
so toll in meiner kleinen Werkstatt (8 m²) für die es gedacht war....

Liebe GrĂĽsse und viel Spass beim Abstimmen.
K.F. / Olaf
hifiharp
161 Beiträge
Betreff: Re: Das Dipol-Experiment (177 )12.10.2017, 19:13:59
Hallo Olaf,

bislang habe ich nur den Bass getestet. Als Satellit habe ich meine Olsen genutzt.

Der Sound vom Bass war sehr ĂĽberraschend. Man konnte ihn nicht orten und er war sehr schnell. Der Klang ist nicht mit dem einer BR-Box vergleichbar. Der Kickbass fehlt. So meine ersten EindrĂĽcke.

Beengt stellen sollte man die Dipole aber nicht und etwas Abstand zur Rück- u. Seitenwänden sind auch gewünscht.

Als nächstes werde ich die MT und die TH einbinden.

Wie immer ich werde Berichten.

PS. Ich habe sehr viel aus den Infos von Rudolf Finke und Linkwitz gezogen.
Meine jetzige Konstruktion ist auch eine Anlehnung an die Ideen von Rudolf Finke.


GruĂź
hifiharp

Kreativer-Freak
376 Beiträge

Betreff: Re: Das Dipol-Experiment (193 )13.10.2017, 08:24:03
Hallo @hifiharp,

der fehlende Kickbass "könnte" ich betone "könnte" am verwendeten Bass Chassis
liegen ????????

Ich hatte den Visaton BGS 40 verbaut und k & t schreibt zur "Nobox BB" mit
diesem Bass :

Die NoBox spielt wie der Teufel. Was wir im Redaktionshörraum auf die Ohren bekamen, ließ selbst die abgebrühtesten Hörtestprofis unter uns den Mund offen stehen. Trotz der Messergebnisse, die bereits einiges versprachen, hatte niemand mit einer derart tief empfundenen und klaren, unverfärbten Basswiedergabe gerechnet. Man hatte nicht ein einziges Mal den Eindruck, es würde an Bass fehlen. "Nun macht nicht der Bass allein das Besondere dieser Konstruktion aus, vor allem der phänomenale Breitbänder B 200 läuft, von den Ketten eines Gehäuses befreit, zur absoluten Hochform auf." "Der Klangeindruck ist völlig frei und losgelöst, mit einer Bassqualität, für die man gerne auf die Subkontraoktave verzichten mag. Was uns geradezu vom Hocker gerissen hat, ist die Raumnachzeichnung im Verein mit phänomenaler Abbildungsschärfe. Der klangliche Gesamteindruck ist nun nicht besonders eindrucksvoll oder effektheischend, nein, es ist die unglaubliche Lässigkeit, mit der die NoBox zu Werke geht. Die Musik ist einfach da, unprätentiös und unaufdringlich mit der nötigen Distanz und doch unmittelbar zu Herzen gehend. Toll, wir haben dadurch völlig neue Eindrücke aus der Musik gewonnen."

Statt des B 200 hatte ich den Eminence Beta 12 LTA verbaut und ab 6000 Hz
einen Monocor MHD 230/rd......

Experimentiere weiter, und bitte berichte weiter.

Liebe GrĂĽsse
K.F. / Olaf

Selbstbau

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0339s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten