Selbstbau

Tornado-R├╝cklbick Teil 2

Selbstbau Seite 1 von 2<< < > >>
AutorNachricht
Kaspie
677 Beiträge

Betreff: Tornado-R├╝cklbick Teil 2 (280 )09.02.2018, 17:32:30
Sinn und Unsinn der R├╝ttelplatte
Sinn und Unsinn des Propellers

Hallo zusammen,
Klumbo wollte einen zweiten Teil. Der Wunsch wir gerne erf├╝llt.

Ich finde die Diskussion klasse.
Valentins Idee wird nicht gleich in der Luft zerrissen, sondern wird gezielt hinterfragt

M├Âchten wir hier wegen der ├ťbersicht weiter machen?

LG
Kay
Kaspie
677 Beiträge

Betreff: University 312-200 in Tornado, BR, CB..... (234 )10.02.2018, 13:28:12
Ich m├Âchte hier gerne das Tornadoprinzip anhand des amerikanischen Koaxial (Diffaxial) Lautsprechers angehen.
Hier erst einmal ein Bild des Chassis:

Hierzu gibt es nat├╝rlich auch Bauvorschl├Ąge

Die 2 Kubikfu├č mit ihren 56L passen sehr gut in meine Welt.
Hier auf 60 L mit QTB um die 1.

Somit w├Ąren ein paar Standards gesetzt, mit denen man fortf├╝hren kann.

Wie w├╝rde ich jetzt vorgehen?
Peter hat geschrieben, dass die Simulation f├╝r KU im Groben machbar w├Ąre.
Auch w├╝rde mich die Simulation f├╝r den Port (Durchmesser 3" und 8" L├Ąnge) interessieren.
Valentin hat den Treiber schon in den Fingern gehabt und seine Erfahrungen gemacht.
Valentin, ist das Volumen f├╝r Tornado in Ordnung?
Wenn ja, w├Ąre es doch sehr leicht m├Âglich, die Unterschiede auch messtechnisch nachzuvollziehen? Man ben├Âtigt nur ein Geh├Ąuse, das umgebaut werden muss.
Die R├╝ttelplatte sollte in Step 2 betrachtet werden. Die Kombination in Step 3.

Was meint ihr?

LG
Kay
P.Krips
384 Beiträge
Betreff: Re: University 312-200 in Tornado, BR, CB..... (195 )10.02.2018, 16:36:10
Hallo Kay,
Wie w├╝rde ich jetzt vorgehen?
Peter hat geschrieben, dass die Simulation f├╝r KU im Groben machbar w├Ąre.
Auch w├╝rde mich die Simulation f├╝r den Port (Durchmesser 3" und 8" L├Ąnge) interessieren.

Tja, nach heutigen Massst├Ąben eignet sich der Treiber wegen zu hohem Qts nun nicht wirklich f├╝r BR.
Habe mal ein wenig simuliert:
Geschlossene Box 60 Ltr (gut bed├Ąmpft) und die 56 Ltr BR-Box mit dem empfohlenen Port unterscheiden sich kaum im simulierten Frequenzgang.
Bed├Ąmpft man den Port (macht ihn also zur KU) , erreicht man fast zu 100 % den Frequenzgang der geschlossenen Variante.
Somit er├╝brigen sich meiner unmassgeblichen Meinung nach Propellerexperimente....

Gru├č
Peter Krips
Kaspie
677 Beiträge

Betreff: Re: University 312-200 in Tornado, BR, CB..... (229 )10.02.2018, 17:29:44
Hallo Peter,
Tja, nach heutigen Massst├Ąben eignet sich der Treiber wegen zu hohem Qts nun nicht wirklich f├╝r BR.

Oder, nicht jede Kiste mit einem Rohr ist gleich eine BR
Danke f├╝r Deine M├╝he
Ich muss jetzt aber etwas tiefer tauchen, weil ich ein paar Zusammenh├Ąnge nicht verstehe.
Wie weit kann ich Theoretisch die Einbaug├╝te senken?
In OB sollte das in der N├Ąhe von QTS sein?
Zur Minderung von QM wurde auch schon mit Stoffen um den Korb gearbeitet.
Doofe Frage: W├╝rde die Gesamtg├╝te in OB dadurch auch gesenkt?
Am Beispiel des 312-200 und den 60 L. Was w├Ąre theoretisch m├Âglich?

Komisch, dar├╝ber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht

LG
Kay
P.Krips
384 Beiträge
Betreff: Re: University 312-200 in Tornado, BR, CB..... (229 )10.02.2018, 18:43:54
Hallo Kay,
Wie weit kann ich Theoretisch die Einbaug├╝te senken?

In der geschlossenen Box (die ich dann aber mit 0,5 Weichenwiderstand und komplett mit Bed├Ąmpfungsmaterial gef├╝llt simuliert habe), hat die ungef├╝llte Box 0,95 Qtc und die gef├╝llte 0,88 Qtc erreicht.
Mit der BR-Variante und KU bin ich auch bei ca 0,88 Qtc und einem Impedanz- und Schalldruckverlauf wie bei der geschlossenen Box gelandet.....

In OB sollte das in der N├Ąhe von QTS sein?
In etwa ja, h├Ąngt davon ab, ob noch, wie von mir simuliert, ein Weichenwiderstand zu ber├╝cksichtigen ist.
fc liegt wegen der Luftlast in einer Schallwand meist geringf├╝gig unter fs.


Zur Minderung von QM wurde auch schon mit Stoffen um den Korb gearbeitet.
Doofe Frage: W├╝rde die Gesamtg├╝te in OB dadurch auch gesenkt?

Sollte im Prinzip gehen, allerdings kann ich da keine Gr├Â├čenordnung simulieren.
Macht man meistens so, dass zun├Ąchst mit einer Stoffhaube oder mit Stoffst├╝cken per Verklebung die Korb├Âffnungen verdeckt werden, dann packt man eine Lage Bed├Ąmpfungsmaterial dar├╝ber und fixiert das ganze Paket dann mit einer weiteren Stoffhaube.

Bei OB halte ich das aber nicht zwingend f├╝r notwendig, da der hohe Qts des Treibers (wie in dem Fall) den Pegelabfall zu tiefen Frequenzen hin etwas ausgleicht.

Gru├č
Peter Krips
Kaspie
677 Beiträge

Betreff: Re: University 312-200 in Tornado, BR, CB..... (279 )11.02.2018, 10:16:34
Hallo Peter,

eine Kombination zwischen KU und der Stoffhaube sollten dann auch m├Âglich sein?!

Ob┬┤s praktisch was bringt, weis ich nicht. Es ist aber einen Versuch Wert. Und zum ├╝ben mit meinem STIC ist es auch nicht das ├╝belste Projekt

Sobald ich dazu komme, werde ich mal etwas rumspielen und die Messungen hier ver├Âffentlichen. Ich werde versuchen, das Ganze etwas strukturiert aufzuplanen.

LG
Kay
Klumbo
77 Beiträge
Betreff: Re: University 312-200 in Tornado, BR, CB..... (275 )11.02.2018, 16:38:18
Hi zusammen,
nach dem gef├╝hlvollen "ich komme in Frieden" noch ein kleines
Bildlein, dann pack ich den Kram zusammen und verschick ihn weiter.

Schon damals im Audioavid lief es so.
Teilweise ├╝berlas der K├╝nster die Anfragen. Ignorierte sie.
Ab und an kamen Ausfl├╝chte. "ich muss erst messen" oder
Vergleiche mit "Redoco" und so. Nun ist es die b├Âse "Forenkultur".

Immer wieder kommen tolle Neuerungen: pl├Âtzlich geht auch bei
VK die B├╝hne auf und er erzeugt mehr als Stereo... quasi 5.1 ......

egal, sch├Ânes Wochenende
w├╝nscht klumbo




Klumbo
77 Beiträge
Betreff: Re: University 312-200 in Tornado, BR, CB..... (276 )11.02.2018, 16:47:55
mal schauen,
so m├╝sste es auch gehen,
nun k├Ânnte man Serien starten: 1cm Versatz, 2cm Versatz....

oder gar motorgesteuert und im laufenden Betrieb ver├Ąnderbar.....

ach ja, in Stuttgart war ├╝brigens nicht mehr die Originalbest├╝ckung
mit Fostex am Start. Die lief in Wetzlar....
In Wetzlar flog am russischen R├Âhrenverst├Ąrker laufend die
Sicherung raus, was den Entwickler vom C-Horn sehr erz├╝rnte....

gruss klumbo





High5
503 Beiträge
Betreff: entt├Ąuschend (330 )11.02.2018, 17:35:44
ich weiss nicht. Ich hatte ein Paar von diesen University, mit HT Horn, einmal im Handgep├Ąck von Z├╝rich nach Berlin. Das war aber auch der einzige H├Âhenflug dieser Coaxe. Die geben ├╝berhaupt nichts her. Bass ist keiner. Zumindest im little red Monitor. In etwa so wenig wie mit dem Tannoy Original. Das HT Horn ist eine materialintensive Fehlkonstruktion. Amen.
(links Schrott, rechts High End)

Kaspie
677 Beiträge

Betreff: Re: entt├Ąuschend (320 )11.02.2018, 18:02:41
Hallo Thomas,
ich m├Âchte Dir ganz energisch widersprechen. Ich kann es aber nicht

Zu guter Letzt hatte Kay (Kaspie) seine geliebten University Koaxe mit. Nach einiger Zeit war klar, dass das Chassis im Originalzustand nicht zufriedenstellend spielen wird. Der Bass kann nur bis 2,5KHz, der Hocht├Âner kann nicht unter 3,5KHz. So haben wir Heute Morgen den originalen Hocht├Âner entfernt, mit Telefondraht einen Monacor HT-22 davor geschnallt und "mal eben" eine Beschaltung entworfen. 1,5mH vor'm Bass, 3,3┬ÁF vor'm HT-22. Das kam dabei heraus:

http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1793&pictureid=32259
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1793&pictureid=32260
http://www.diy-hifi-forum.eu/forum/picture.php?albumid=1793&pictureid=32261
Das war sehr anh├Ârbar.

Mit Hilfe von Messungen und Erfahrungen hat Olli und Wolfgang mal eben eine einfache Weiche gestickt. Tiefbass ist mit den Unis nicht zu machen. Das ist aber auch nicht das Ziel.
Daf├╝r h├Ątte ich dann den University C15W eingesetzt.
Bilder sind aus dem I-Net



LG
Kay

Selbstbau

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0474s
© 1998-2018, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten