Selbstbau

Revison meiner 614 Cabinets - Fragen ?

Selbstbau Seite 1 von 2<< < > >>
AutorNachricht
Kreativer-Freak
406 Beiträge

Betreff: Revison meiner 614 Cabinets - Fragen ? (262 )01.09.2018, 11:18:27
Da meine 614 Cabs. jetzt mit den Eminence Coax bestĂŒckt werden sollen
habe ich begonnen die Cabs zu ĂŒberarbeiten.

Dabei habe ich die ca. 2,5 kg DĂ€mmmaterial
(Schwerschaum) ausgebaut und durch eingeklebte Holzleisten
in Wabenform ersetzt.
Der Klopftest klingt absolut identisch.
Soweit so gut.

In die Waben möchte ich jetzt noch kleine FilzstĂŒcke einkleben.

Meine Fragen:
- Bringt das etwas fĂŒr die "DĂ€mmung" ?
Oder soll ich doch lieber wieder kleine StĂŒcke Schwerschaum anbringen ?

- Was bringt es fĂŒr die "DĂ€mpfung" wenn ich 5 Packete VISATON
DĂ€mpfungsmaterial in die Box stopfe ?
1 Packet Visaton reicht fĂŒr 20 L, ich habe 100 L.

Soll ich nach "Try & Error" - "Versuch macht kluch" agieren,
oder kann mir jemand konkret sagen - funktioniert, bestell das Visaton-Zeug ?

Vielen Dank & Liebe GrĂŒsse
K.F. / Olaf

Bild Box noch mit Schwerschaumauskleidung

Kaspie
689 Beiträge

Betreff: Re: Revison meiner 614 Cabinets - Fragen ? (224 )01.09.2018, 15:13:34
Hallo Olaf,
Du hast mit den Verstrebungen die Frequenzen nach oben verschoben. Das ist eher kontraproduktiv.
Ich wĂŒrde mich an die Altec-Lansing Konstruktionen halten. Die waren immer etwas spĂ€rlich bedĂ€mpft.
LG
Kay
Kreativer-Freak
406 Beiträge

Betreff: Re: Revison meiner 614 Cabinets - Fragen ? (212 )01.09.2018, 15:36:59
Oooops !

Ein Cabinet ist bereits fertig - kann ich nicht rĂŒckgĂ€ngig machen.
Aber ich kann auf die zusÀtzliche BedÀmpfung verzichten und den Schwerschaum
zwischen den Waben wieder einbauen.

Kannst Du mir erlÀutern @Kaspie warum die Verstrebungen Waben (siehe Foto)
den Frequenzgang "nach oben" treiben ?

Danke !

Liebe GrĂŒsse
K.F. / Olaf

Weben/Verstrebungen

Kaspie
689 Beiträge

Betreff: Re: Revison meiner 614 Cabinets - Fragen ? (214 )01.09.2018, 18:27:55
Hallo Olaf,
das Thema ist vor ein paar Monaten im DIY-Hifi-Forum besprochen worden.
Grundlage waren hier auch White Papers von der BBC und dem LS3/5A.
Ich mĂŒsste den Thread mal raussuchen und verlinken.
Aus dem Stehgreif das nieder zu schreiben kann ich nicht.

LG
Kay
Joschi
144 Beiträge
Betreff: Unqualifizierter Versuch der ErklĂ€rung (165 )01.09.2018, 19:01:39
Ahoi,

denk' dir etwas schwingendes: Seil oder auch Holzplatte: sie sind am Rand eingespannt und können schwingen. Bindest du das Seil inder Mitte irgendwo an oder klemmst das Holzbrett in der Mitte irgendwo fest, ohne die SchwingfÀhigkeit zu mindern, schwingt das alles weiter, nur, dass sich jetzt Schwingungen (und SchwingungsbÀuche) in höhere Ordnungen verlagern.
Ohne große Bastelerfahrung: die WĂ€nde schwerer machen (Bitumen oder Fliesen...) beruhigt sehr. Schwer und dabei elastisch wĂ€re die beste Lösung: drĂŒckt die Resonanzfrequenz und dĂ€mpft Schwingungen.
Ich hĂ€tte (bei geklebten/gespannten) dĂŒnnen Querlatten die BefĂŒrchtung, dass auch sie selbst fein Resonieren und eigene Frequenzen einbringen.

Aber wie gesagt: unqualifiziert.
In Ehrfurcht vor eurer Arbeit,
beste GrĂŒĂŸe,
Joschi
Kreativer-Freak
406 Beiträge

Betreff: Erstmal - DANKE ! (204 )01.09.2018, 20:28:41
Hi !

Erstmal vielen Dank fĂŒr Eure prompten Antworten !!!!

Ich will auch gar nicht erst großartig widersprechen,
kann allerdings die KEF Blade ins Feld fĂŒhren, die Ă€hnliche
Waben / Verstrebungen hat, deswegen bin ich ĂŒberhaupt erst drauf gekommen......

Der reine "Klopftest" sagt die WĂ€nde sind fester und es klingt stabiler & massiver.
Egal.

Jedenfalls, wenn ich in die Waben wieder den Schwerschaum,
der auch schon vorher drin war, einbringe, dann dĂŒrfte
an den GehĂ€usen kein "grĂ¶ĂŸerer" Schaden entstanden sein.

Ich wollte die GehÀuse nur ein wenig abspecken, weil die
wirklich sau schwer waren / sind und ich die immer
in 120 cm Höhe wuchten muss.

Bild der aufgeschnittenen KEF Blade.

https://www.google.de/search?biw=1908&bih=898&tbm=isch&sa=1&ei=mNqKW6qjMYu-kwXF7KwI&q=kef+blade+open&oq=kef+blade+open&gs_l=img.3...11320.13405.0.14163.5.5.0.0.0.0.137.507.2j3.5.0....0...1c.1.64.img..0.1.135...0j0i30k1j0i24k1.0.NzDTz-HiUbs#imgrc=RFIVgMKe8kFgDM:

------------------------------------------------------------------
Bleibt noch das Thema BedÀmpfung ?
Soll ich, oder soll ich nicht ?

Hört sich vielleicht komisch an, aber ich habe nur wenige meiner
vielen gebauten Lautsprecher bedÀmpft.
Und wenn habe ich dafĂŒr immer einen Schaumgummiblock
genommen......

Liebe GrĂŒsse
K.F. / Olaf
Kreativer-Freak
406 Beiträge

Betreff: Re: Unqualifizierter Versuch der ErklĂ€rung (208 )01.09.2018, 21:49:23
Hallo @Joschi,

finde ich nicht !
Habe schon kapiert was Du meinst und auch sehr schön bildlich geschildert hast.

Dazu habe ich nur den einen Einwand,
der Klopftest, ist eindeutig positiv, es klingt einfach massiver jetzt
.
Die Querverstrebungen sind ĂŒbrigens aus Hartholz (einmal in der Mitte
zerschnitten und oben gerundet) und keine einfachen Kiefer oder Birkenholz
Latten.

Ich werde jetzt die Schwerschaumplatten zerschneiden und in die Waben
einsetzen. Damit habe ich zwar nicht erreicht was ich eigentlich wollte,
nÀmlich eine Gewichtsreduktion, habe aber auch nichts
verschlimmbessert, oder gar "kaputt" gemacht.

Theoretisch könnte ich sogar Fliesen passend schneiden und einkleben,
das benötigte Werkzeug besitze ich inzwischen.
Schau'n wir mal.

Schönen Sonntag & liebe GrĂŒsse
K.F. / Olaf
Kreativer-Freak
406 Beiträge

Betreff: 614 gegen 614 (198 )02.09.2018, 23:15:09
Das eine Cab bestĂŒckt mit Eminence Beta 12 Lta und HT-Treiber
H257 mit "Broken Horn". Die Beta 12 Lta sind ca. 12 Monate eingespielt.
Trennung bei 6000 Hz mit 6 dB und 8 dB Pegelabsenkung mit WiderstÀnden.
WĂ€nde des Cabinet mit Schwerschaum ausgekleidet.
BR- Kanal 24 mm.

Das andere Cab bestĂŒckt mit Eminence Beta 12 CX und HT-Treiber
Eminence S2002-8. Die Treiber sind nagelneu.
Trennung bei 1600 Hz mit 12 db.
Pegelabsenkung per L-Regler.
WĂ€nde des Cabinets mit Wabenstruktur und (noch) ohne Schwerschaum.
BR-Kanal 99 mm.

Was klingt nun besser ?
Verdammt das ist schwer !!!

Ich "sach mal so" das Cab 2 mit dem Coax klingt ein wenig seriöser,
vor allem bei Klassik, aber auch etwas langweiliger bei alten Jazz & Blues
Titeln.........

Ich bau jetzt erstmal die zweite Box auch um, dann sehen wir weiter....

Liebe GrĂŒsse
K.F. / Olaf




Kaspie
689 Beiträge

Betreff: Re: Unqualifizierter Versuch der ErklĂ€rung (208 )03.09.2018, 11:33:55
Hallo Olaf,

der Klopftest, ist eindeutig positiv, es klingt einfach massiver jetzt

Dieser Klopftest klingt aber höherfrequenter
Theoretisch könnte ich sogar Fliesen passend schneiden und einkleben,

Wenn Du dĂŒnnes Holz nimmst, diese mit Dachfolie auslegst und darauf Fliesen klebst mĂŒsstest Du recht gut zurande kommen. Zwischenstreben sind dann aber eher kontraproduktiv.
Vorteil: Du hast ein optimal gedÀmmtes GehÀuse.
Nachteil: Du heulst wieder wegen dem Gewicht
ĂŒber 40 kg und sind damit auch nicht besonders mobil........

Mal etwas provokant gefragt: Was bezweckst Du mit den Verstrebungen oder besser gefragt, was stellst Du Dir durch diese Verstrebungen vor? Die Antwort darauf versuchst Du dann mal physikalisch darzulegen.
Du wirst spÀter einsehen, dass es keine 40 KG benötigt um guten Klang damit zu bekommen. Es geht einfacher und damit auch wesentlich leichter.
Meine 618 Cabs sind aus 18mm und 9mm Bausperrholz gebaut und bekommen keine Verstrebungen. Ich

LG
Kaykann sie aber auch tragen, ohne gleich meine Bandscheiben in Rente zu schicken
Kreativer-Freak
406 Beiträge

Betreff: Hier geht es jetzt um die 614 Cabs..... (192 )03.09.2018, 13:55:26
....die 618 Cabs sind noch nicht fertig weil der blöde
Kleber der Sockel mindestens 4-6 Wochen zum AushÀrten braucht,
ich hatte mich seinerzit vergriffen.

Die 618 Cabs sind ohne Verstrebungen ausgefĂŒhrt in 18 mm
Multiplex, die Sockel in 22 mm Siebdruckplatte.

---------------------------------------------------------------------------------------

Die Verstrebungen habe ich in die 614 Cabs eingezogen
um den 12" lta gegen den 12" Coax zu tauschen.
Vorher war da Schwerschaum drin, sagt der Name, eben sauschwer.
Beim "Klopftest klang das mit dem Schwerschaum auch massiv.
Daran hat sich jetzt NICHTS geÀndert.

Ich bin ja nicht der einzigste der Verstrebungen in Wabenform
in seine Boxen eingebaut hat - hat also vielleicht doch einen Sinn ?

Obwohl ich Deine Argumente und die von @Joschi gar nicht anzweifeln will.
Nur ein 100 L 614 Cab in 12 mm Multiplex (Boden 24 mm Spanplatte,
Deckel 15 mm Multiplex) schwingt eben...........
Ob das mit den kompletten Verstrebungen jetzt "höher" schwingt
kann ich bis jetzt aber nicht bestÀtigen......

Liebe GrĂŒsse
K.F. / Olaf


Selbstbau

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0244s
© 1998-2018, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten