Selbstbau

Billig Reste Partylautsprecher

Selbstbau Seite 1 von 1<< < > >>
AutorNachricht
Hatti
337 Beiträge

Betreff: Billig Reste Partylautsprecher (414 )18.07.2019, 22:43:54
Moin,

Vorgeschichte ich habe die Memorial/ VOTP (Voice of the Pappenheimer) nachgebaut, um diese als Partylautsprecher zu nutzen.



Doch ich habe ein Problem, die Chassis sind selten und die Memorial klingt einfach saugeil und ich habe Angst die Chassis bei einer Party zu zerschie├čen...

Also Plan B:

Habe hier ein P├Ąrchen schwirrkonusbefreite dy1026u (1. Serie mit kleinerer Polkernbohruing) und passend dazu den Rockwood PT25B-1



Als Geh├Ąuse habe ich einen Sperrm├╝llfund genommen. Es war mal eine Telefunkenbox, die sogar eine aufwendige Weiche, vom Vorbesitzer, bekommen hatte - klang aber dennoch sehr bescheiden...
Original-Bass und HT raus und die L├Âcher passten perfekt f├╝r meine Rockwood Chassis.


Thomas Hegret hat f├╝r diese Chassis sogar nen Bausatz mit echter Weiche im Angebot.
Hatte erst ├╝berlegt ob ich da nachfrage oder bestelle... aber das ist ja langweilig und notfalls kann ich den M├╝lleimer mit einem MiniDSP HD 2x4 aktiv betreiben.

Habe eine 4-Pol Speakon Buchse verbaut und mit dem DSP eine Trennug gefunden, die einigerma├čen passt und wof├╝r ich Weichenbauteile aus geschlachteten Sperrm├╝llfunden habe. Mit REW-Messung kontrolliert.

Die passive Weiche kann ich, durch die 4 Pol-Speakon, einfach einschleifen



Die Wigo-Klemmen sind einfach genial.

Bei der passiven Weiche habe ich mich nat├╝rlich verrechnet, da der HT 4 Ohm hat und nicht 8 Ohm aber das habe ich erst gaanz zum Schlu├č gemerkt - egal es klingt gut, nachmessen kann ich jetzt zu sp├Ąter Stunde leider nicht mehr...



Die Werte in Klammern habe ich verbaut, die berechnete Spule vor dem Bass flog gleich beim ersten H├Âren raus.

Sch├Ânen Abend, Hartmut







Joschi
174 Beiträge
Betreff: Freiflug (314 )19.07.2019, 13:02:03
Ahoi Thomas,

beim Bild der freifliegenden Weiche habe ich kurz gezuckt....
Du schreibst, dass die Bassspule gleich beim ersten H├Âren rausflog. Der Kondensator dahinter aber auch, oder?

Viele Gr├╝├če
Joschi
Hatti
337 Beiträge

Betreff: Re: Freiflug (332 )19.07.2019, 16:00:34
Hallo Joschi,

ich wei├č, normalerweise schreibt nur noch Thomas hier...

Janee... den Kondensator habe ich da noch gelassen. Was passiiert denn da? Ist das problematisch? Im Moment habe ich nen sch├Ânen Bassboost bei ca. 60 bis 120 Hz, von etwa 5dB

Die Spule flog raus, weil der 1 Ohm Widerstand selbiger, das Tieftonchassis zu leise werden lies. (keine Messung, nur die Ohren.) Ich habe ja so gut wie keine Ahnung von Passivweichen.

Den HT-Kondensator habe ich auf 3,5┬ÁF erh├Âht, das sieht Messtechnisch gut aus und klingt auch harmonisch.

Einziges Problemchen (messen) ist nen Peak bei 600 Hz, der jetzt beim Musikh├Âren noch nicht sooo negativ aufgefallen ist. Das werde ich noch mal beobachten wenn die B├Âxlein an Ihrem Verweilort stehen und Krach machen d├╝rfen.

Gr├╝├če, Hartmut
Joschi
174 Beiträge
Betreff: Re: Freiflug (302 )20.07.2019, 17:05:05
Lieber Hartmut,

bitte entschuldige. War von der Arbeit geschrieben, offenbar war der Kopf woanders...

Ja, der 4u7-Kondensatorparallel zum Bass ohne Spule sorgt daf├╝r, dass ab den Mitten (ca. 2 kHz) der Verst├Ąrkerausgang eigentlich kurzgeschlossen wird. Wenn wir Gl├╝ck haben, ist der Kondensator defekt, ansonsten wird der Verst├Ąrker warm und es sollte kein h├Âherer Mittelton oder Hochton mehr kommen- ist das wirklich so verdrahtet?

Wenn Du aus die Bassspule verzichtest, dann muss der Kondensator weg, es sollte anders klingen.

Viele Gr├╝├če
Joschi
Hatti
337 Beiträge

Betreff: Re: Freiflug (324 )21.07.2019, 09:14:59
Hallo Joschi,

ich find das mit den Namen ja nicht so wichtig... alles gut

Danke f├╝r Deine Erkl├Ąrung zu dem parallelen Bass-Kondensator. In der Theorie klingt das logisch, die Praxis sieht hier anders aus. Es kam deutlich mehr Hochton, als Du das beschreibst.

Zur Sicherheit habe ich den Kondensator rausgenommen,
die Bassspule musste aber wieder rein, sonst war es zu Mittenlastig. Ich wei├č, jetzt k├Ânnte der Kondi wieder rein, bringt aber nix relevantes. Messtechnisch ist er in Ordnung.

Jetzt stehen die Boxen an Ihrem Arbeitsort und der 500 Hz Peak ist deutlich nervig.

Habe auf der Website von Jobst-Audio einen Sperrkreis berechnet und aufgebaut;
Dieser wirkt aber nicht bei 500 Hz, sondern bei ca. 13kHZ

Habe dann versuchsweise eine Oktace (250Hz) tiefer berechnet und aufgebaut, dieser wirkt bei ca.3 KHz. Das verstehe ich nicht

Messung in ca. 2 Meter Entfernung, auf Achse

Ohne Sperrkreis gr├╝n
500Hz rot
250Hz blau



Irgentwas stimmt doch da auch nicht.

edit: ich habe den Sperrkreis falsch angeschlossen
Parallel statt seriell

Ich probiere das gleich nochmal...

edit 2: wenn man es richtig macht funktioniert das sogar

Ganz gl├╝cklich bin ich damit noch nicht und lege das Projekt erst mal zur Seite Immerhin habe ich einige Grundz├╝ge gelernt wie das mit den Passivweichen so l├Ąuft.

F├╝r die Party nehme ich einfach meine aktive Koax-Projekt-Battle-OB, die hier nur noch unn├╝tz rumsteht. Der Testaufbau in der Gartenlaube ging gut ab. Sogar 55cm Abstand zur R├╝ckwand reichen aus.


Sch├Ânen Sonntag, Hartmut

Selbstbau

Selbstbau | Total Generation Time: 0.0130s
© 1998-2020, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten